Menowin Fröhlich kündigt Berufung an

Menowin Fröhlich kündigt Berufung an
Menowin Fröhlich wurde zu einem Jahr Gefängnis ohne Bewährung verurteilt © imago/Lumma Foto, SpotOn
Anzeige:

Nach Haftstrafe von einem Jahr

Endlich bricht der Ex-"DSDS"-Kandidat Menowin Fröhlich (29, "White Chocolate") sein Schweigen. Im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung äußert sich der Sänger ausführlich zu seiner Verurteilung wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und kündigte sogar eine Berufung an. Das Strafmaß von einem Jahr ohne Bewährung empfinde er als zu hoch. Mittlerweile sei er seit drei Monaten drogenfrei.

Er hoffe, dass das Gericht Nachsicht mit ihm habe. Ihm sei nun klar geworden, dass er drogensüchtig sei. "Darum werde ich mich das erste Mal in meinem Leben offiziell in eine Entzugsklinik einweisen lassen und mich allen strengen Kontrollen unterwerfen", versprach Fröhlich weiter. In der Vergangenheit sei er immer rückfällig geworden, da er von seiner Unzufriedenheit zerfressen worden sei: "Deswegen habe ich wieder gekokst."

An dem Tag des Vorfalls habe er in einem Hotel Kokain konsumiert und sei anschließend mit einer Frau in einem Leihwagen unterwegs gewesen. Der Fahrerin sei währenddessen schwindlig geworden, wonach er sich ans Steuer gesetzt habe. "Sie wollte nicht weiterfahren, obwohl sie wusste, dass ich beispielsweise keinen Führerschein habe", sagte Fröhlich. Er konnte allerdings nur in Schlangenlinien fahren, weil er "dicht" gewesen sei. Ein anderer Verkehrsteilnehmer habe daraufhin die Polizei alarmiert.

spot on news