Menowin Fröhlich: Die Kilos purzeln auch nach „Big Brother“ weiter

Der Sänger Menowin Fröhlich gestikuliert am 28.08.2015 in Köln (Nordrhein-Westfalen) beim Finale der Sat.1 Show "Promi Big Brother". Foto: Henning Kaiser/dpa
Menowin Fröhlich gibt Gas © picture alliance / dpa, Henning Kaiser

Menowin Fröhlich: Container-Sport jetzt auch Zuhause

Zwei Wochen lang war Menowin Fröhlich (32) bei „Big Brother“ und hat dort jeden Tag zwei Stunden Sport getrieben. Damit wollte er nach seinem freiwilligen Ausstieg weitermachen – und es ist ihm tatsächlich gelungen.

„Ich habe jetzt gesehen, dass es funktionieren kann“

Während seiner Zeit im Container hat Menowin Fröhlich bereits stolze 10 Kilo abgenommen. Anschließend flötete der einstige „Deutschland sucht den Superstar“-Kandidat euphorisch im Interview mit Promiflash: „Ich habe jetzt gesehen, dass es funktionieren kann, wenn ich es nur will.“ Daher habe er auch versucht, Zuhause weiter auf seine Ernährung zu achten und aktiv zu bleiben. Mit Erfolg, wie er nun bei Sixx in der „Big Brother After Show“-Sendung stolz verkündete: „Ich habe weiter abgenommen. Es ist natürlich nicht so effektiv wie im Haus gewesen mit zwei Stunden Sport. Wir haben hier ja auch viel zu tun. Aber seit der letzten Sendung habe ich schon so zwei Kilo abgenommen.“ Momentan wiegt er 114,5 Kilo.

Menowin Fröhlich: „Big Brother“ statt Reha

Bereits Anfang des Jahres verkündete er, dass er nun einen gesünderen Lebensstil anstreben wolle. Dazu wollte er eigentlich ab Februar in eine Reha gehen. Seine Worte lauteten damals: „Ich will mich dort voll auf mein Gewicht, meine Ernährung und meine Psyche konzentrieren, alles stabilisieren, Kilos verlieren, viel Sport machen, Ernährung umstellen.“ Doch daraus wurde nichts! Stattdessen ließ er sich in den „Big Brother“-Container einweisen – und konnte dort immerhin auch Teil-Erfolge erzielen.

Im Video: Menowin Fröhlich erklärt seinen neuen Look

Menowin Fröhlich erklärt seine Typveränderung
01:08 Min

Menowin Fröhlich erklärt seine Typveränderung