Meghan und Harry: Hochzeitszertifikat widerlegt ihr vorzeitiges Eheversprechen

Hochzeitszertifikat entlarvt Meghan und Harry
00:40 Min

Hochzeitszertifikat entlarvt Meghan und Harry

Hochzeitsurkunde von Meghan und Harry enthüllt

"Weißt du, drei Tage vor unserer Hochzeit haben wir geheiratet. Keiner weiß das." Im großen Enthüllungs-Interview mit Oprah Winfrey sorgte Herzogin Meghan mit dieser Aussage für überraschte Gesichter und auch Kopfschütteln. Denn diese heimliche Vorabhochzeit habe es nicht gegeben, wie bereits Mark Edwards, Pfarrer von Newcastle, versichert hat. Dem Boulevard-Blatt „The Sun“ liegt nun ein offizielles Hochzeitszertifikat vor, das ein vorzeitiges Eheversprechen von Harry und Meghan widerlegen dürfte, wie wir im Video zeigen.

Wie kam es zum Irrtum bei Meghan und Harry?

Die Geschichtsbücher müssen offenbar doch nicht umgeschrieben werden: Denn laut der Hochzeitsurkunde bleibt das Hochzeitsdatum von Harry und Meghan der 19. Mai 2018. Eine private Hochzeits-Zeremonie drei Tage zuvor im Garten von Nottingham Cottage mit dem Erzbischof von Canterbury scheint es demnach nicht gegeben zu haben. „Damit sie heiraten können, wurde eine Sonderlizenz erstellt und die Zustimmung der Königin, die die Hochzeit und den offiziellen Veranstaltungsort genehmigt, aufgezeichnet“, so Stephen Borton, ehemaliger Leiter des Fakultätsbüros der Kirche.

Der Garten von Nottingham Cottage sei kein eingetragener Ort für eine Hochzeit. Die Hochzeitsurkunde bestätigt, dass die Zeremonie in Windsor Castle stattfand. Borton vermutet, dass die beiden am 16. Mai 2018 eine Art Probedurchlauf vor den Augen des Erzbischofs zelebriert und ihr Gelübde dabei schon mal ausgetauscht haben.