VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Meghan Markles Bruder äußert sich nach der Verhaftung

Die US-Schauspielerin Meghan Markle hat Kummer mit ihrem Bruder
US-Schauspielerin Meghan Markle ist die Freundin von Prinz Harry © EPA, zeus bsc

Tom Markle bittet um eine zweite Chance

Meghan Markle steht wegen ihres Bruders unfreiwillig im Fokus der Öffentlichkeit: Tom Markle wurde vor kurzem verhaftet, weil er seiner Freundin eine Waffe an den Kopf gehalten hat. Jetzt äußert er sich erstmals zu dem Vorfall. 

Meghan Markle (35) lebt gerade den Traum vieler junger Frauen: Sie ist die Freundin von Prinz Harry. Und dann das: Ihr Halbbruder Tom soll seiner Freundin Darlene Blount im Alkoholrausch eine Waffe an den Kopf gehalten haben. Es folgten eine Verhaftung und bald ein Gerichtsprozess. Negative Schlagzeilen, die die Queen gar nicht gerne hat!

Nun äußert sich Tom Markle erstmals zu den Vorfällen. So soll die Waffe nicht geladen gewesen sein und er gesteht ein, dass es ein schlimmer Fehler war, sagte er 'Radar Online'. Tom Markle zeigt sich weiter reumütig: "Wenn ich regelmäßig so viel trinken würde wie ich in dieser Nacht, dann hätte ich ein ernsthaftes Alkoholproblem. Ich war wirklich dumm". Und er hätte gerne eine zweite Chance: "Harry hat ein paar Fehler in der Vergangenheit gemacht und aus ihnen gelernt. Ich brauche nur die gleiche Chance". Harry hat sich zwar in der Vergangenheit Fehltritte geleistet, aber eine Waffe hat er bis noch niemandem an den Kopf gehalten. Und verhaftet wurde er auch noch nicht ...