Meghan Markle kassiert Abrechnung von Ex-Mann Trevor Engelson: „Dreck unter ihrem Schuh"

Herzogin Meghan und Trevor Engelson
Herzogin Meghan und Trevor Engelson sind nicht im Guten auseinandergegangen. © Getty Images, Frederick M. Brown; Chris Jackson

Kein Happy End für Meghan und Trevor

Während Herzogin Meghan (39) mittlerweile ihr privates Glück gefunden hat, endete ihre erste Ehe nicht so rosig. 2004 kam die Frau von Prinz Harry (36) mit Trevor Engelson (44) zusammen – 2011 gaben sie sich sogar das Jawort. Lange hielt diese Ehe nicht, denn etwa zwei Jahre später reichte die Ex-„Suits“-Darstellerin die Scheidung ein. Ihr Verhalten soll damals allerdings alles andere als vorbildlich gewesen sein...

Meghan schickte Trevor Ehering per Post zurück

In Andrew Mortons (68) Werk „Meghan: A Hollywood Princess“ ist laut „The Sun“ unter anderem Meghans erste Ehe Thema. Und dabei kommt auch eine ziemlich unsensible Aktion der Herzogin zur Sprache. Laut des Buchautors habe die heute 39-Jährige sowohl ihren Verlobungs- als auch ihren Ehering zurückgeben. So weit, so gut, doch sie schickte Trevor die Schmuckstücke doch tatsächlich per Post! Der Filmproduzent soll so außer sich gewesen sein, dass er „seine Wut kaum im Zaun halten konnte.“ Ein Freund habe Morton erzählt, dass sich Trevor wie „etwas, das unter ihrem Schuh klebt“ gefühlt hätte.

Trevor Engelson stand immer hinter Meghan

Für Trevor sei Meghans Verhalten nach der Trennung ein Schlag ins Gesicht gewesen, denn eigentlich habe er seiner Frau immer den Rücken freigehalten. Selbst als sie für die Dreharbeiten der Serie „Suits“ nach Toronto zog, war er es, der regelmäßig nach Kanada pendelte, um sie zu sehen.

Selbst gute Freundinnen distanzierten sich mit der Zeit von ihr. „Es gab Meghan vor dem Ruhm und eine berühmte Meghan. Nach drei Staffeln ,Suits‘ rief sie mich an und sagte, ihre Ehe sei vorbei. Vielleicht hatte sie sich schon längst davor verändert und ich habe mich geweigert, das zu sehen“, wird Nikki Priddy in dem Buch zitiert. (dga)