Meghan Markle: Drama um ihren geliebten Hund Guy

Meghan Markle sorgt sich um ihren Hund
Meghan Markle sorgt sich um ihren Hund © Getty Images, WPA Pool

Meghan Markle sorgt sich um ihren geliebten Hund

Eigentlich hätte Meghan Markle (36) momentan allen Grund, um glücklich zu sein. Gerade erst gab die Schauspielerin ihre Verlobung mit Prinz Harry (33), einem der begehrtesten royalen Junggesellen der Welt, bekannt. Doch jetzt muss sich Meghan offenbar große Sorgen um einen ihrer geliebten Hunde machen: Beagle Guy hat sich zwei Beine gebrochen.

Nap time before night shoots for @suits_usa with my Guy #adoptdontshop #snuggles #myguy

Ein Beitrag geteilt von Meghan Markle (@meghanmarkle) am

Beagle Guy brach sich beide

Für ihr Leben an der Seite von Prinz Harry musste Meghan Markle einiges aufgeben. Dazu gehörte auch, dass sie einen ihrer geliebten Hunde, Bogart, in Kanada zurücklassen musste. Nur ihren Beagle Guy durfte sie mit in die neue Heimat nehmen. Und ausgerechnet dieser hat sich jetzt schwer verletzt. Wie die 'Daily Mail' berichtet, brach sich Guy kurz nach der Bekanntgabe der Verlobung seines Frauchens zwei Beine. Was genau passierte, ist nicht bekannt. 

Ein großer Trost für Meghan: Ihr geliebter Vierbeiner wird von Professor Noel Fitzpatrick, einem der besten Tierärzte des Landes, behandelt. Der renommierte Arzt sei ein Experte auf dem Gebiet der bionischen Operationstechnik, heißt es weiter. Unterstützung bekommt Meghan auch von Prinz Harry. Der 33-Jährige soll sich rührend um seine Liebste kümmern und Guy regelmäßig mit ihr zusammen in der Tierklinik besuchen.