Megan Thee Stallion: Mutige Kampfansage

Megan Thee Stallion: Mutige Kampfansage
Megan Thee Stallion © BANG Showbiz

Megan Thee Stallion lässt sich von ihren Schusswunden nicht unterkriegen.

Die US-Rapperin musste letzten Monat operiert worden, um zwei Kugeln aus ihren Füßen zu holen, nachdem sie angeschossen worden war. Inzwischen zeigt sich die 25-Jährige jedoch bereits wieder in alter Kämpfermanier. "Ich bin nicht die Art von Person, die lange stillsitze kann. Ich mag es nicht, traurig zu sein oder an einem dunklen Ort zu bleiben, weil ich weiß, dass es die schlimmste Sache sein könnte, die passiert. Aber der Schmerz und die schlimmen Dinge bleiben nicht lange", schildert Megan im Gespräch mit dem 'Variety'-Magazin.

Den Vorfall hatte die Musikerin als "super beängstigend" bezeichnet. In einem emotionalen Posting über Instagram Live verkündete die Schönheit kürzlich: "Mir wurde in beide Füße geschossen und ich musste operiert werden, um den S***** rauszunehmen, um die Kugeln herauszuholen. Ich musste mich operieren lassen." Megan fügte hinzu, dass das kein Vorfall ist, "über den man Witze machen sollte", nachdem sich die Prominente Draya Michele kürzlich dafür entschuldigt hatte, die Situation auf die leichte Schulter genommen zu haben: "Es war einfach das schrecklichste Erlebnis meines Lebens und das ist nicht lustig. Darüber macht man keine Witze und das ist nicht dazu da, damit ihr es nehmen könnt und damit falsche Geschichten erzählen könnt."

BANG Showbiz