„Liebe ist Schmerz“

Megan Fox: Verlobungsring hat Dornen - damit sie ihn nicht ablegen kann

Machine Gun Kelly und Megan Fox
Machine Gun Kelly und Megan Fox © deutsche presse agentur

Autsch, das klingt ganz schön schmerzhaft! Für Megan Fox (35) startete das Jahr mit einer Überraschung. Ihr Partner Machine Gun Kelly (31) hielt um ihre Hand an. Superstolz präsentierte die Schauspielerin ihren besonderen Verlobungsring ihren Fans – und WIE besonders das Schmuckstück ist, ahnte zu diesem Zeitpunkt wohl noch niemand...

Megan und MGK schließen den Bund fürs Leben – auf ziemlich schmerzhafte Art und Weise

Während der Klunker auf den ersten Blick recht harmlos aussieht, kann er Megan schnell zum Verhängnis werden. Denn wie Machine Gun Kelly jetzt im Interview mit der „Vogue“ verrät, besteht der Ring aus Dornen. „Wenn sie also versucht, ihn auszuziehen, tut es weh“, lautet seine doch etwas bizarre Erklärung, die er wie folgt ergänzt: „Liebe ist Schmerz!“

Der Verlobungsring, der eigentlich sogar aus zwei Ringen besteht, die von einem Magneten zusammengehalten werden, wurde vom Bräutigam in spe selbst designt. „Ich weiß, dass es Tradition ist, einen Ring zu haben, aber ich habe ihn mit Stephen Webster so entworfen, dass es zwei sind", erklärte er kurz nach dem Antrag seinen Instagram-Followern. Zusätzlich habe er sich für zwei Steine entschieden: für einen Smaragdstein – Megans Geburtsstein – und einen Diamanten, der ihm selbst gehört. Und dafür griff er tief in die Tasche: Laut dem britischen „Hello“-Magazin soll Colson Baker, wie der Sänger mit bürgerlichem Namen heißt, umgerechnet zwischen 218.000 und 260.000 Euro dafür hingeblättert haben.

Im Video: So romantisch war der Antrag

Machine Gun Kelly hält um Megan Fox' Hand an
01:47 Min

Machine Gun Kelly hält um Megan Fox' Hand an

Um Megan zu fragen, ob sie seine Frau werden will, ließ sich der 31-Jährige etwas ganz Besonderes einfallen. Er lockte seine Liebste zu der Location, wo sie eines ihrer ersten Dates hatten. Was zunächst ziemlich romantisch klingt, wurde jedoch anschließend etwas skurril. Um ihre Verlobung zu besiegeln, trank das Paar das Blut des jeweils anderen… (dga)