Warum in die Ferne schweifen...

Meeresbrise und Rock'n'Roll in der Wetterau: Urlaub machen, wo King Elvis arbeitete

Direkt vor der Haustür gibt es so viele schöne Dinge und Orte zu sehen und zu erleben – jetzt im Sommerurlaub ist endlich einmal Zeit dafür. Unsere Reporterin Rebekka Bednorz zeigt Ihnen die Hotspots in der Wetterau – und begibt sich unter anderem auf Elvis Presleys Spuren. Welche weiteren Promis die hessische Landschaft außerdem zu schätzen wussten, erfahren Sie im Video!

Noch mehr Urlaubsfeeling in Hessen: Graffiti, Gießkannen und eine Kugel Gurke-Limette: Das sind Gießens skurrile Ecken!

Ist der Urlaub vor der Haustür eine Option für Sie?

Die Ergebnisse dieser Umfrage sind nicht repräsentativ.

Meeresbrise mitten in Hessen

10 Meter ist das Bad Nauheimer Gradierwerk - und schafft hier eine frische Meeresbrise nicht nur für Kurgäste.
10 Meter ist das Bad Nauheimer Gradierwerk hoch - und schafft eine frische Meeresbrise nicht nur für Kurgäste. © RTL

Begegnen Sie dem dunklen Riesen von Bad Nauheim – das klingt doch nach einem echten Abenteuer. Im Gesundheitsgarten steht er – gemeint ist das 10 Meter hohe Gradierwerk. Da muss man nicht bis zur Nordsee fahren, um die Lungen mit salzhaltiger Luft zu füllen: Hier tröpfelt Salzwasser aus einer Quelle herunter. Zwischen 15 000 und 30 000 Liter pro Stunde verschaffen nicht nur Kurgästen das Erlebnis einer Meeresbrise mitten in Hessen!

Berühmtheiten zieht es in die Wetterau

Für den Walk of Fame müssen sie nicht nach Hollywood! In Bad Nauheim haben sich nämlich auch ganz schön viele A-Promis herumgetrieben: Allen voran der King of Rock’n’Roll, Elvis Presley, der Ende der 50er in die Wetterau kam, um dort seinen Militärdienst abzuleisten. Aber auch Albert Einstein, Kaiserin „Sisi“, Erich Kästner, Caroline Link und Karl May haben dem einstigen „Weltbad“ einen Besuch abgestattet. Kaiserin Sissi hielt sich zum Beispiel in Bad Nauheim aufgrund ihrer Depressionen für eine Kur auf, Albert Einstein kam für den Besuch eines Kongresses, auf dem er seinen Relativitätstheorie vorstellte.

Für den Walk of Fame muss man nicht nach Los Angeles fliegen - auch den Bad Nauheimer Boden haben Berühmtheiten wie die Kaiserin von Österreich betreten.
Für den Walk of Fame muss man nicht nach Los Angeles fliegen - auch den Bad Nauheimer Boden haben Berühmtheiten wie die Kaiserin von Österreich betreten. © RTL

Wetterau mit Weitblick

Einen Weitblick über die Wetterau gibt es auf dem Johnannisberg. Hier kann man bei guter Sicht sogar bis in den Spessart und auf die Frankfurter Skyline blicken. Wer muss da also in die Alpen, wenn er das Panorama auf dem Berg vor der Haustür haben kann?

Panorama von Johannisberg - bei guter Sicht kann man bis auf die Frankfurter Skyline blicken.
Panorama von Johannisberg - bei guter Sicht kann man bis auf die Frankfurter Skyline blicken. © RTL

Auf diesem Fußmarsch können Sie viel erleben!

Thomas Kopps Buch „Wetterau zu Fuß“ hat unsere Reporterin Rebekka Bednorz inspiriert. Wenn auch Sie sich auf die Spuren von Elvis machen und mal wieder einen kleinen Gesundheitskick brauchen, folgen Sie Rebekkas Route: Starten Sie am Parkplatz am Gradierbau III in Bad Nauheim und spazieren Sie durch den Südpark zur Station 1, dem Gesundheitsgarten. Zur Station 2, dem Inhalatorium, geht es über die Zanderstraße.

Direkt nebenan – einfach nur die Usabrücke mit der Elvis Presley-Statue überqueren – befindet sich der Walk of Fame. Wenn Sie diesem folgen, gelangen Sie in wenigen Minuten direkt zur Trinkkuranlage und zum Rosengarten. Nur eine Viertelstunde ist es dann noch bis auf den Gipfel des Johannisbergs, wo Sie sich im Traditionscafè stärken können. (ebe/gmö)

weitere Stories laden