Maya Hawke: Papa Ethan hat beim Vorsprechen für Tarantino geholfen

Maya Hawke: Papa Ethan hat beim Vorsprechen für Tarantino geholfen
Maya Hawke musste selbst kämpfen © Adriana M. Barraza/WENN.com, WENN

Schauspielerin Maya Hawke hat mit Ethan Hawke und Uma Thurman zwei berühmte Eltern. Den Job für 'Once Upon a Time in Hollywood' hat sie trotzdem nicht automatisch bekommen.

Maya Hawke (21) könnte einer der großen Stars der Zukunft werden. Aktuell ist sie in Quentin Tarantinos 60er-Jahre Hommage 'Once Upon a Time in Hollywood' als Mitglied des Manson-Clans zu sehen. Doch auch wenn ihre Mutter Uma Thurman (49) eine der großen Tarantino-Musen ist, hat sie die Rolle nicht ohne Vorsprechen bekommen.

Mit Papa vor der Kamera

Dafür hatte sie aber eifrige Unterstützung ihres Vaters Ethan Hawke (48), und natürlich von ihrem Agenten, wie Maya im Gespräch mit dem 'Hollywood Reporter' verrät: "Ich habe ein Vorsprechen für den Film durch die üblichen Kanäle, dank meines Agenten, bekommen. Ich habe dann in meinem Schlafzimmer mit meinem Vater vorgesprochen. Wir haben die Aufnahme an Quentin geschickt und eine Antwort erhalten. Es war episch, anders als alles andere, das mir vorher passiert ist; vielleicht mit Ausnahme meines Vorsprechens für die Schauspielschule."

Trial and Error

Das nächste Vorsprechen sei branchenüblich gewesen, und Maya habe keine Sonderbehandlung erhalten, trotz der Tatsache, dass ihre Mutter Uma Thurman ist. Maya fuhr fort:

"Wir haben auf verschiedene Arten an der Szene gearbeitet, mit einer Kombination aus verschiedenen Schauspielern. Schließlich hat Quentin eine Gruppe Menschen gefunden, die die Szene auf eine Weise geprobt haben, wie es ihm gefiel. Jeder ist dann nach Hause gegangen und hat später die Zusage bekommen." In Deutschland wird der Film ab dem 15. August zu sehen sein.

© Cover Media