VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Matthew Morrison: Lektionen über die dunkle Seite

Matthew Morrison: Lektionen über die dunkle Seite
Matthew Morrison © BANG Showbiz

Die Tode seiner Serienkollegen Cory Monteith und Mark Salling lehrten Matthew Morrison Lektionen über die dunkle Seite des Berühmtseins.

Der 40-jährige Schauspieler, der in der Musik-Serie 'Glee' die Rolle des Will Schuester verkörperte, vermisst seine verstorbenen Freunde sehr und gab nun zu, dass die schrecklichen Schicksalsschläge Warnzeichen gewesen seien, dass es in der Unterhaltungsbranche Fallen gäbe. Dem Magazin 'Closer' sagte er: "'Glee' war eine großartige Zeit. Die Besetzung sieht sich jetzt auch noch und bleibt in Kontakt. Ich vermisse meine Freunde, besonders Cory und Mark. Sie waren zwei unglaubliche Typen, sie gingen ihre eigenen Wege und was passierte hat die Erinnerungen an 'Glee' nicht getrübt, aber es lehrte mich Lektionen über das Geschäft und die Natur des Berühmtseins."

Cory Monteith, der in dem Fox-Hit Finn Hudson spielte, starb im Juli 2013 im Alter von nur 31 Jahren an einer versehentlichen Drogenüberdosis. Mark Salling, der Noah 'Puck' Puckerman verkörperte, nahm sich im Januar 2018 mit 35 Jahren selbst das Leben, als er wegen dem Besitz von Kinderpornografie auf sein Gerichtsurteil wartete.

Morrison, der bald neben Cheryl Tweedy und Oti Mabuse in der neuen BBC-Talentshow 'The Greatest Dancer' die Jurorenfunktion übernehmen wird, ist immer noch mit vielen seiner früheren 'Glee'-Kollegen befreundet und drückte auch seine Freude über die Hochzeit des Show-Erfinders Brad Falchuk mit Schauspielerin Gwyneth Paltrow aus. Die 'Iron Man'-Darstellerin war in einigen Episoden der Serie als Aushilfslehrerin Holly Holliday zu sehen gewesen.

BANG Showbiz