VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Matt LeBlanc: Er stahl Joeys Zaubertafel!

Matt LeBlanc: Er stahl Joeys Zaubertafel!
Matt LeBlanc © BANG Showbiz

Matt LeBlanc "stahl" für einen Elektriker etwas vom 'Friends'-Set.

Der 51-jährige Schauspieler, der in der beliebten NBC-Sitcom Joey Tribbiani spielte, verriet nun in einem Interview, er habe eine Zaubertafel, die an der Tür seines Serien-Apartments hing, mitgenommen, um sie Paul Swain zu schenken. Dieser gehörte zur 'Friends'-Crew und kritzelte gerne kleine Zeichnungen auf die Tafel. Gegenüber Talk-Master Jimmy Fallon erklärte er in dessen 'Tonight Show': "Ich stahl sie und gab sie ihm, also hat er sie. Das ist irgendwie cool. Ich hätte sie für viel mehr verkaufen können." Außerdem nahm LeBlanc auch den Mini-Fußball des Tisch-Kickers mit, der zum Set gehörte, das Joeys und Chandlers Wohnung darstellte. "Die Couch habe ich nicht in mein Auto gekriegt", witzelte der Star weiter.

LeBlanc, der von 1994 bis 2004 Teil der Rekord-Serie war, die zur Zeit durch den Streaming-Dienst Netflix ein kleines Revival durchlebt, hatte zuvor zugegeben, nicht zu glauben, dass eine Wiedervereinigung mit seinen Kollegen funktionieren würde, da er sich zu alt fühlt. Als Reaktion auf Spekulationen, die sechs "Freunde" würden bald mit neuen Folgen wieder im Fernsehen zu sehen sein, scherzte der Amerikaner im Gespräch mit dem Radiosender '97.3FM' im australischen Brisbane: "Ich denke nicht, dass jemand Joey bei seiner Darmspiegelung sehen will!" Der Schauspieler versteht zwar durchaus, warum sich die Fans so sehr eine Wiedervereinigung wünschen, erklärte allerdings, dass der Humor der Charaktere zu einem bestimmten Abschnitt in deren Leben passte. "Ich verstehe, dass die Leute diese Wiedervereinigung wirklich sehen wollen. Aber diese Show drehte sich um eine endliche Zeitspanne in den Leben der sechs Charaktere, zwischen 20 und 30. Ich denke, es ist fast wie in dem Fall, wenn das Buch besser ist als der Film. Ich denke, die Vorstellung davon, was [die Charaktere] jetzt machen, ist besser", versuchte er, mithilfe einer Analogie zu erklären.

BANG Showbiz