Martin Freeman: Das hat seine Liebe zerstört

Martin Freeman: Das hat seine Liebe zerstört
Martin Freeman und Amanda Abbington bei einer Veranstaltung in Los Angeles © Helga Esteb / Shutterstock.com, SpotOn
Anzeige:

Zu weite Entfernungen

Amanda Abbington (42) hat nun einen der Hauptgründe für die Trennung von "Sherlock"-Co-Star Martin Freeman (45, "Der Hobbit") verraten: Hollywood. In einem Interview mit dem "Sunday Telegraph" erklärte Abbington, dass sie stets mit den Kindern in London geblieben sei, wenn Freeman in Amerika gedreht habe. Das habe die Beziehung sehr belastet. Das Paar war seit 2001 zusammen und hat zwei gemeinsame Kinder. Sie hätten gemerkt, "dass sie am Ende der gemeinsamen Zeit angekommen" seien. Weihnachten wollten die Schauspieler aber zusammen feiern, so Abbington weiter.

Getrennt sind Freeman und seine Kollegin angeblich seit Monaten, aber erst am Donnerstag bestätigte der Hollywood-Star seinen neuen Beziehungsstatus. Das Liebes-Aus erwähnte Freeman ganz beiläufig in einem Interview mit der "Financial Times". Dort sagte er: "Ich bin nicht mehr mit Amanda zusammen." Die Trennung sei freundschaftlich verlaufen. "Ich werde Amanda immer lieben", so Freeman weiter.

"Trennung war das Beste"

Abbington sagte nun über das Ende der Beziehung, wenn man so viel Zeit voneinander getrennt verbringe, gewöhne man sich daran, alleine zu funktionieren: "Man verliert am Ende die Verbundenheit und den Blick dafür." Böses Blut habe es aber nicht gegeben, so die Schauspielerin, "wir haben einfach eingesehen, dass wir nicht mehr zusammen leben können, also haben wir alles neu geregelt, er ist ausgezogen in eine Wohnung im Norden Londons, ich bin daheim geblieben und wir haben ein neues Kapitel aufgeschlagen". Für beide sei die Trennung das Beste gewesen, meint Abbington. Sie seien sehr glücklich über den sauberen Schnitt, "vor allem wegen der Kinder".

Abbington und Freeman spielen in der berühmten BBC-Serie "Sherlock" das Ehepaar John und Mary Watson. In diesen Rollen sind sie ab Neujahr auch wieder im britischen Fernsehen zu sehen, wenn die vierte Staffel von "Sherlock" beginnt. Einen offiziellen Starttermin in Deutschland gibt es bisher nicht.

spot on news