Marteria und Casper geben Konzert im Tanzbrunnen: #wirsindmehr

Tausende Fans unterstützten den "Wir sind mehr!"-Auftritt der Rapper

Und schwupps, da sind sie! Völlig unverhofft und nur wenige Stunden zuvor angekündigt gaben die Rapper Marteria (35) und Casper (35) am Dienstagmittag ein Konzert im Kölner Tanzbrunnen. Wir waren dabei.

Tosender Applaus für "Casteria"

Mit einem mintgrünen Truck fuhren Marteria und Casper, die gerade das Album "1982" auf den Markt gebracht haben und damit gemeinsam auftreten, auf die Bühne im Kölner Tanzbrunnen. Unter tosendem Applaus wurden die Rapper von Tausenden von Fans, die spontan zur Location gekommen sind, gefeiert. "Wir haben gehofft, dass hier ein paar Leute sind, die die Schule schwänzen, oder die Arbeit, oder einfach arbeitslos sind", so Casper. Das hat geklappt! 

"Schweigen ist eine stille Zustimmung"

Erst einen Tag zuvor trat das Duo gemeinsam mit zahlreichen anderen Künstlern unter dem Motto "Wir sind mehr" in Chemnitz auf und sang gegen rechte Hetze. Offiziell wurde das heutige Spontan-Konzert nicht als politisches Ereignis angekündigt. Doch zwischen den einzelnen Songs gab es immer wieder "Nazis raus"-Sprechchöre. Kurz vor Ende des Auftrittes wurde Casper dann ernst und richtete sich ans Publikum: "Leute, ich habe das Gefühl, dass es im Moment einen Aufputsch, ein Gefühl in der Gesellschaft gibt, das dazu führen könnte, dass sich etwas ganz Schlimmes in der Geschichte wiederholt. Deswegen müssen wir so etwas, was wir in Chemnitz gemacht haben, öfter machen. Denn Schweigen ist eine stille Zustimmung."

Nach 45 Minuten kletterten die Rapper wieder vom Truck und verließen die Bühne. Wie das Konzert bei den Anwesenden ankam, sehen Sie im Video.