Hollywood Blog by Jessica Mazur

"Maroon 5"-Frontmann Adam Levine: Nackt-Show beim Super Bowl kam nicht überall gut an

Maroon Five spielten beim Super Bowl 2019 in Atlanta.
Maroon Five spielten beim Super Bowl 2019 in Atlanta. © imago/ZUMA Press, Curtis Compton, imago stock&people

Hollywood Blog von Claudia Oberst

Der Auftritt von "Maroon 5" in der Halbzeitpause des Super Bowls sollte etwas ganz Großes werden. Stattdessen machen sich viele Zuschauer entweder über Sänger Adam Levine (39) lustig - oder sind sauer auf ihn. Sehen Sie die lustigsten Werbespots, die in der Super-Bowl-Pause gezeigt wurden, hier im Video an. 

Adam Levine: Alle reden nur über seine Tattoos und seine Nippel

Die Stimmung in L.A. ist gerade ziemlich mies und das liegt nicht nur daran, dass unsere Rams gegen die Patriots im Superbowl eine klare Klatsche kassiert haben. Hinzu kommt auch noch, dass "unsere" Band "Maroon 5" (die aus Los Angeles stammt) in der Halbzeitshow für viele nicht überzeugen konnte. Und dass, obwohl die Jungs ein Medley ihrer größten Hits spielten. Am meisten Spott ergießt sich über Frontmann Adam Levine.

Der kriegt auf Twitter die volle Breitseite ab, denn das Netz kommt nur schwer damit klar, dass Adam zum Abschluss der Show auf einmal sein T-Shirt auszog und halbnackt auf der Bühne tanzte. Statt über "Maroon 5" reden alle nur noch über Adams beeindruckende Tattoo-Kollektion - und seine Nippel.

Die fünf besten Werbespots zum Super Bowl
01:52 Min Die fünf besten Werbespots zum Super Bowl

"Sieht aus, als ob er gerade aus dem Gefängnis entlassen worden wäre"

Während er den Hit "Moves Like Jagger" sang, schälte sich Adam aus seinem Tanktop und warf es seinen Fans zu. Es folgten lange Minuten, in denen er scheinbar lasziv die Hüften kreisen wollte, dabei aber ungewollt komisch mit dem Hintern wackelte. Wirklich sexy war es meiner Meinung nach nicht, den Ladys vor der Bühne schien's aber zu gefallen, wenn man dem Gekreische glauben darf.

Für Twitter ist das Ganze natürlich ein gefundenes Fressen. "Adam Levine sieht aus, als ob er sich im Schlussverkauf 12 Packungen aufklebbare Matrosen-Tattoos gekauft hätte", kommentiert ein User Adams nackten Oberkörper. Ein anderer schreibt, dass Adam, der sich mit Yoga fit hält, aussähe, als ob er gerade aus dem Gefängnis entlassen worden wäre.

Erinnerungen an Janet Jacksons "Nipplegate" werden wach

Und dann ist da noch die Sache mit den Nippeln. Viele User haben nicht vergessen, dass Janet Jackson (52) 2004 als "nationale Schande" bezeichnet wurde, nachdem Justin Timberlake (38) beim gemeinsamen Superbowl-Auftritt der Stars aus Versehen Janets rechte Brust entblößte. Das Ganze hat sich als "Nipplegate" ins amerikanische Gedächtnis gebrannt. Janet musste sich sogar öffentlich entschuldigen. Kommt Adam 15 Jahre später etwa ungestraft davon?

"Wenn Janet ihre Brüste nicht zeigen darf, sollte Adam es auch nicht dürfen"

Ihr Auftritt ging als "Nippelgate" in die Super Bowl-Geschichte ein: Janet Jackson und Justin Timberlake.
Ihr Auftritt ging als "Nippelgate" in die Super Bowl-Geschichte ein: Janet Jackson und Justin Timberlake. © picture-alliance / dpa, epa Wise

"Janet hat einen einsekündigen Nippel-Blitzer und verliert fast ihre Karriere deswegen und Adam Levine legt einen Chippendale-Auftritt mit zwei Nippeln hin. Nicht cool!", schreibt ein User. "Wenn Janet ihre Brüste nicht zeigen darf, sollte Adam das auch nicht dürfen". "Wir sollten ein ernsthaftes Gespräch darüber führen, warum es für Adam in Ordnung ist, seine Nippel im Fernsehen zu präsentieren, während Janet für etwas bestraft wurde, für das sie nichts konnte", macht ein Fan seinem Ärger Luft.

Nippel hin oder her, ich bin einfach nur froh, dass es vorbei ist - Adam und seine Bandkollegen vermutlich auch.

Jessica Mazur