Mark Ronson: Neues Album könnte letztes sein

Mark Ronson: Neues Album könnte letztes sein
Mark Ronson © BANG Showbiz

Das neue Album von Mark Ronson könnte gleichzeitig sein letztes werden.

Der 'Uptown Funk'-Hitmacher hat zugegeben, dass sein kommendes fünftes Studioalbum 'Late Night Feelings', das zu großen Teilen von seinem Herzschmerz nach der Scheidung von Joséphine de La Baume 2017 beeinflusst ist, vermutlich sein letzter Longplayer sein wird. Der Tageszeitung 'The Guardian' sagte der Kollaborateur von Miley Cyrus, sein "Tank" sei einfach "ein wenig leer" und ihm fehle schlicht die Inspiration. "Ich habe immer noch das Bedürfnis, mich zu messen, ich will das Spiel noch nicht verlassen, auch wenn dieses Album das letzte ist, mit dem ich das Spiel spielen kann", berichtete Ronson. "Ich weiß nicht. Es fühlt sich momentan wie das letzte an, weil es das erste Mal ist, dass ich alles in eine Platte gesteckt habe. Ich weiß nicht, was übrig ist. Vielleicht habe ich in drei Jahren eine weitere Lebenserfahrung, aber... ich fühle mich, als sei der Tank ein wenig leer."

Der 43 Jahre alte Produzent, der bereits mit Größen wie Lady Gaga, Tame Impala und der verstorbenen Amy Winehouse zusammengearbeitet hat, gab auch zu, sehr selbstkritisch zu sein. Dennoch sei er stolz auf die "Tiefe und Emotion", die in seiner neuen Musik stecken. Ronson erklärte weiter: "Ich weiß, dass ich mich selbst fertigmachen kann. Wir haben zuvor über Anomalien gesprochen. Wie viele Anomalien kann man erleben, bevor man sagt, nun, ok, ich muss gut in etwas sein? Ich kann nicht jedes Mal einfach nur Glück haben, richtig? Ich denke schon, dass ich etwas gemacht habe, das Tiefe und Emotionen hat."

Das neue Album des 'Valerie'-Chartstürmers erscheint am 29. März, fast vier Jahre nach dem Vorgänger 'Uptown Special'.

BANG Showbiz