Mark Forster: So langweilig war sein früheres Leben auf dem Dorf

Mark Forster: Auf dem Dorf gab es eben nix
Mark Forster ist heute nicht mehr langweilig © WENN.com, WENN

Sänger Mark Forster wuchs in Winnweiler auf – da musste man sich schon zu beschäftigen wissen, um nicht vor Langeweile einzugehen.

Mark Forster (35) ist einer der erfolgreichsten Popstars der Bundesrepublik und kann sich vor Arbeit kaum retten. Wenn er nicht gerade auf der Bühne steht und Tausende von Fans begeistert, ist er im Fernsehen zu sehen oder nimmt im Studio neue Hits auf. Langeweile kommt da garantiert nicht auf.

Auf dem Drahtesel in die Freiheit

Das war aber auch einmal anders, denn Mark wuchs im pfälzischen Winnweiler auf, einem Dorf, in dem das Unterhaltungsangebot gerade für Heranwachsende eher zu wünschen übrig ließ. Glücklicherweise wusste Mark aber, sich zu beschäftigen, wie er sich im Gespräch mit ‘shz’ erinnert:

"Ich bin manchmal einfach so Fahrrad gefahren, losgefahren und abends wieder nach Hause gekommen. Ich habe auch draußen Fußball gespielt. Es fing dann auch an mit Computerspielen, die sahen damals aber noch echt kacke aus. Ich habe mit 13, 14 schon Musik gemacht."

Mark Forster muss vorher pinkeln

Geld verdient hat sich der junge Mark unter anderem als Statist in einer wesentlich größeren Stadt und dort auch ordentlich Kulturluft geschnuppert: "Es gibt bei uns in Kaiserslautern auch ein Theater, wo man Statist sein konnte. Ich habe viele Könige herumgetragen in Opern und Operetten. Für das Geld habe ich mir dann einen Computer gekauft und gespielt."

Bühnenluft konnte der Musiker also schon vor seiner großen Karriere schnuppern. Ob das dafür gesorgt hat, dass Mark Forster vor allzu großem Lampenfieber gefeit ist? "Ich bin nie ein super nervöser Typ gewesen", lächelt er. "Ich hatte nie richtig schlimmes Lampenfieber, aber ein angespanntes Kribbeln habe ich schon den ganzen Tag. Vor dem Auftritt gehe ich immer pinkeln. Das ist immer meine letzte Aktion, bevor ich auf die Bühne gehe. Auch wenn ich nicht muss, muss ich."

© Cover Media