Marilyn Monroe-Biopic auf 2022 verschoben

Marilyn Monroe-Biopic auf 2022 verschoben
Ana de Armas © BANG Showbiz

Das Biopic über Marilyn Monroe erscheint später als gedacht.

In ‚Blonde‘ schlüpft Ana de Armas in die Rolle der 1962 verstorbenen Leinwandlegende. Die Filmbiografie ist bereits seit 2010 in Planung und hätte eigentlich dieses Jahr bei Netflix erscheinen sollen. Nun wurde der Veröffentlichungstermin des Streifens laut ‚Variety‘ auf 2022 verschoben. Ein konkretes Erscheinungsdatum ist aber noch nicht bekannt.

‚Blonde‘ war eine der heiß ersehntesten Neuveröffentlichungen des Jahres – umso enttäuschter werden wohl viele Fans und Kritiker darüber sein, sich noch ein wenig länger gedulden zu müssen. Als Regisseur für das Projekt wurde der Australier Andrew Dominik (‚Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford‘) engagiert. Der Streifen basiert auf dem gleichnamigen Roman von Joyce Carol Oates aus dem Jahr 2000. Neben Ana de Armas werden außerdem Adrien Brody und Bobby Cannavale mitspielen, die die Rollen von Monroes Ex-Männern Arthur Miller und Joe DiMaggio übernehmen. Julianne Nicholson wiederum wird als Monroe-Mutter Gladys Pearl Baker zu sehen sein.

Wie de Armas kürzlich gestand, habe sie es als „große Tortur" empfunden, den Akzent der Hollywood-Ikone zu meistern. Die kubanische Schauspielerin verriet gegenüber dem ‚Sunday Times Style‘-Magazin: „Ich habe es versucht! Ich brauchte nur neun Monate Dialekt-Coaching und Üben und einige ADR-Sitzungen [Neuaufnahme von Dialogen nach den Dreharbeiten]. Es war eine große Tortur, so anstrengend. Mein Kopf war total überladen."

BANG Showbiz