Marilyn Manson: Ex-Assistentin reicht Klage wegen sexueller Nötigung und Körperverletzung ein

Marilyn Manson
Immer mehr Frauen erheben schwere Vorwürfe gegen den Schock-Rocker Marilyn Manson © dpa, Richard Shotwell, RS pat exa

Eine weitere Frau spricht über ihre Erfahrung mit Marilyn Manson

Derzeit gelangen eine Reihe an Vorwürfen gegen Brian Warner, bekannt als Musiker Marilyn Manson (52), an die Öffentlichkeit. Etliche Frauen werfen dem Sänger Körperverletzung vor, andere sexuellen Missbrauch. Jetzt hat ihn auch seine Ex-Assistentin, Ashley Walters (37), angeklagt.

Mehrere Frauen erheben schwere Missbrauchsvorwürfe gegen Marilyn Manson

Mehrere Frauen, darunter die Schauspielerinnen Esmé Bianco und Evan Rachel Wood, erheben seit einigen Monaten schwere Missbrauchsvorwürfe gegen Marilyn Manson.
Mehrere Frauen, darunter die Schauspielerinnen Esmé Bianco und Evan Rachel Wood, erheben seit einigen Monaten schwere Missbrauchsvorwürfe gegen Marilyn Manson. © picture alliance

Eine Anschuldigung nach der anderen

Die Welle an Anschuldigungen gegen Marilyn Manson startete mit Ex-Freundin Evan Rachel Wood (33), die ihm jahrelangen Missbrauch vorgeworfen hat. Er soll sie vergewaltigt und psychisch manipuliert haben. Andere Frauen, darunter auch Fans und „Game of Thrones“-Star Esmé Bianco, zählten Körperverletzung, Zwang zu Drogenkonsum und Belästigung zu seinen Delikten auf.

Der Musiker hat die Vorwürfe zurückgewiesen und sie als „schreckliche Verfälschungen der Realität“ betitelt. Doch auch Ex-Assistentin Ashley Walters spricht nun gegen den 52-Jährigen aus. Wie die „Daily Mail“ berichtet, soll Marilyn Manson sie während ihrer Zeit als seine Assistentin regelmäßig bedroht, erpresst und zu extremen Arbeitsbedingungen genötigt haben. Ashley verriet, dass sie sich zu der Zeit wie ein „Stück Fleisch“ gefühlt habe, weil Manson ihren Körper sogar Freunden und Bekannten angeboten haben soll, als wäre sie ein Objekt. Einer von ihnen soll sie daraufhin sexuell genötigt haben.

Gemeinsam stark

Häufig wissen Frauen nicht, ob sie den Täter, insbesondere wenn es um eine öffentliche Person geht, anzeigen sollen oder über die Tat sprechen dürfen – meist aus Angst und Scham. Teilweise werden Frauen nicht ernst genommen, wenn sie jemandem eine sexuelle Straftat vorwerfen. Ashley Walters ging es ähnlich: Zum Zeitpunkt der ersten Tat war sich Ashley nicht sicher, ob die Nötigung durch Marilyn Manson überhaupt als sexueller Missbrauch zählt. Jetzt hat sie sich den Mut gefasst und sich den Vorwürfen der anderen Frauen angeschlossen.

Marilyn Mansons Plattenlabel hat sich bereits von dem Musiker distanziert und bewirbt sein aktuelles Album nicht mehr. Auch von weiterer Zusammenarbeit sieht das Label ab – wie es gerichtlich für den mutmaßlichen Täter weitergeht, wird sich noch zeigen.