VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Mariah Carey badet in kalter Milch

Mariah Carey badet in kalter Milch
Mariah Carey © BANG Showbiz

"Ich bade in Milch. Dazu stehe ich auch"

Mariah Carey besteht darauf, nicht so herrisch zu sein, wie viele Menschen es von ihr denken, gibt jedoch auch zu, auf Dinge wie ihr Milchbad nicht verzichten zu wollen. Der 48-jährigen Sängerin wurde in der Vergangenheit des Öfteren unterstellt, sich während ihrer Touren wie eine "Diva" aufzuführen und überaus extravagante Wünsche an den Tag zu legen. Diese Gerüchte möchte die 'We Belong Together'-Hitmacherin nun aus der Welt schaffen, muss jedoch gestehen, in ihrer Beauty-Routine eventuell doch etwas ausgefallenere Methoden zu verwenden. So erklärt sie in einem Interview mit der Zeitung 'The Guardian': "Ich bade in Milch. Dazu stehe ich auch. Ja, ich mag es, in Milch zu baden. Ich will zwar nicht alle meine Schönheitstricks verraten, aber lasst es euch gesagt sein: kalte Milch. Aber wenn es weder Milch noch sauberes Wasser gibt, dann würde ich auch nicht zögern, in Mineralwasser zu baden."

"Also das mit den 20 Katzen ist definitiv gelogen"

Die Gerüchte über ihre Extrawünsche in der Vergangenheit sind dabei jedoch weit ausgefallener als eine Badewanne voller Milch. So wurde behauptet, dass die zweifache Mutter bei der Eröffnung des Westfield Shoppingcenters in London darauf bestand, dass 20 weiße Katzenbabys und 100 weiße Tauben vor Ort sind, wenn sie zum ersten Mal das Licht des Kaufhauses einschaltet. Doch damit nicht genug. Die Ex-Frau von Nick Cannon soll in ihren Hotelzimmern auf einen Toilettensitz und Wasserhähne aus purem Gold bestehen. Über diese Gerüchte kann die R&B-Sängerin jedoch nur schmunzeln. Sie fügt hinzu: "Also das mit den 20 Katzen ist definitiv gelogen, vor allem weil ich nicht einmal eine besonders große Katzenliebhaberin bin. Und Wasserhähne aus Gold? Im Ernst jetzt? Davon kann man sich ein ganzes Haus kaufen. Ich frage mich nur, ob es über andere Leute auch solche Gerüchte gibt."

BANG Showbiz