Mariah Carey: Applaus an all die mutigen Frauen da draußen

Mariah Carey: Applaus an all die mutigen Frauen da draußen
Mariah Carey © FayesVision/WENN.com, Cover Media
Anzeige:

'Ich bewundere sie'

Mariah Carey (47) hofft, dass sich etwas ändert.

Seit Wochen beherrscht kaum ein anderes Thema die Boulevardspalten so sehr wie die Belästigungsvorwürfe rund um Hollywoods mächtigste Männer - nahezu jede Frau in der Unterhaltungsbranche kann eine Geschichte erzählen, wie sie Opfer sexueller Übergriffe wurde.

Dazu zählt offenbar auch Sängerin Mariah Carey ('Hero'): "Zunächst einmal muss ich sagen, dass jeder in dieser Lage sehr mutig ist, ich ziehe also meinen Hut vor ihnen", meinte die Künstlerin gegenüber 'The Hollywood Reporter'. "Sie sind mutig. Und ja, das sind ein paar sehr starke Frauen und das muss bewundert werden. Natürlich hoffen wir, dass sich etwas ändert. Wir hoffen, dass andere so etwas nicht noch einmal durchmachen müssen. Erinnert es mich an etwas aus meinem eigenen Leben? Ja. Aber ich werde das nun nicht auf mich drehen. Ich möchte jene Frauen unterstützen, die ihre Stimme erhoben haben. Aus tiefstem Herzen."

Nachdem die 'New York Times' Anfang Oktober zunächst die Machenschaften um Filmproduzenten Harvey Weinstein aufdeckte, hatte das eine wahre Lawine losgetreten. Inzwischen wurde vielen weiteren Männern Hollywoods, darunter Kevin Spacey, Louis C.K., Dustin Hoffman und Brett Ratner, sexuelle Belästigung vorgeworfen - mit teils drastischen Konsequenzen. So wurde Spaceys Serie 'House of Cards' eingestellt, während Louis C.K.'s Film 'I Love You Daddy' noch vor seiner Kinopremiere zurückgezogen wurde.

Mariah Carey ist sicher nicht die Einzige, die hofft, dass solche Maßnahmen nicht nur von vorübergehender Natur sind.

Cover Media