Margot Robbie: Leos Tod war kontrovers!

Margot Robbie: Leos Tod war kontrovers!
Margot Robbie © BANG Showbiz

Margot Robbie glaubt, dass Leonardo DiCaprios Todesszene in 'Titanic' die "größte Kontroverse des modernen Kinos" war.

Der James Cameron-Blockbuster hat über die Jahre einige Kontroversen ausgelöst. Hauptgrund: Die Tatsache, dass Leonardos Figur Jack Dawson im eisigen Atlantik verschwand, während Kate Winslets Rose DeWitt Bukater am Ende des Films sicher auf einer schwimmenden Holztür überlebt. Nun konnten es sich die 29-jährige Margot und der 55-jährige Brad Pitt während der Werbetour für ihren neuen Film 'Once Upon a Time in Hollywood' nicht verkneifen, sich über ihren 44-jährigen Co-Star lustig zu machen. So hinterfragten sie, warum DiCaprios Charakter dem Tod schlussendlich nicht entgehen konnte, indem er sich neben seine Liebste auf die Tür rettet, und warum ihr Kollege sich damals nicht einmischte.

Von den 'MTV News' gefragt, ob Jack nicht doch auf die Tür gepasst hätte, antwortete 'Suicide Squad'-Star Robbie unverzüglich: "Ich dachte schon. Ich erinnere mich, wie ich mir die Augen ausweinte, als ich ein Mädchen war." Leonardo DiCaprio hingegen antwortete schnell "Dazu habe ich keinen Kommentar", während Brad Pitt erklärte, erst noch einmal in der Zeit zurückschauen zu müssen. Margot Robbie fügte dann hinzu: "Das ist die größte Kontroverse, denke ich, des modernen Kinos."

Trotz der Verwirrung von DiCaprios aktuellen Leinwandkollegen hatte Leonardos 'Titanic'-Co-Star Billy Zane, der in dem Streifen Kate Winslets arroganten Verlobten Cal Hockley spielte, zuvor bereits einmal erklärt, verstanden zu haben, warum Jack in dem Kino-Hit als Held der Geschichte sterben musste. Und auch Regisseur James Cameron selbst betonte zuvor einmal, damals eine "künstlerische Wahl" getroffen zu haben und nicht zu verstehen, warum darüber noch immer gesprochen wird. Nun, die leidenschaftlichen Fans, und scheinbar auch Margot und Brad, haben auch nach über 20 Jahren immer noch das Bedürfnis, das Drehbuch nachträglich umzuschreiben...

BANG Showbiz