Mandy Moore fand ihre Musik peinlich

Mandy Moore fand ihre Musik peinlich
Mandy Moore © BANG Showbiz

Mandy Moore war ihre Musik früher peinlich.

Die Musikerin veröffentlichte ihr erstes Studio-Album 'So Real' im Jahr 1999. Damals hatte sie jedoch noch keine Kontrolle über ihre eigene Karriere, weshalb sie sich oft für ihre Musik schämte. "Ich glaube, ich habe mich für viele meiner früheren Lieder entschuldigt, weil ich sie peinlich fand und ein Teenager war, keine Kontrolle über meine kreative Karriere hatte und nicht voll und ganz hinter den Entscheidungen stand, die in meinem Namen getroffen wurden", erklärte die heute 35-Jährige gegenüber 'Us Weekly'.

Inzwischen sieht Mandy das Ganze jedoch anders: "Der einzige Grund, warum ich heute hier bin, 20 Jahre später, ist wegen der 15-jährigen Mandy und der Musik, die sie gesungen hat und wie ich angefangen habe. Ich liebe sie. Sie ist ein Teil von mir und wird es immer sein, ich trage sie in mir. Es ist wichtig, sich das bewusst zu machen und diese Zeit in meinem Leben wertzuschätzen."

Mehr Kontrolle über ihre Musik hatte die Sängerin bei ihrem neuesten Album 'Silver Landings', etwas, worauf sie sehr stolz ist: "Ich hatte nicht das Gefühl, die Erwartungen von jemanden erfüllen zu müssen. Ich war dabei, wieder Musik zu machen, ich wollte es nach meinen eigenen Regeln machen - und das habe ich getan. Ich habe eine Pop-Aufnahme gemacht, in der Art und Weise, in der ich Pop-Musik liebe." Ihre Lieder habe sie nicht digital aufgenommen, sondern auf Band, erzählte sie weiter: "Nichts hört sich mehr so an! Wir wollten es einfach nicht digital machen. Es hat so viel Spaß gemacht, es war herausfordernd und eine neue Erfahrung. Ich habe noch nie so ein Album vorher gemacht, aber es war wahrscheinlich unser größtes Projekt."

BANG Showbiz