Mandy Capristo: Therapie wegen Panikattacken

Mandy Capristo: Therapie wegen Panikattacken
Mandy Capristo © BANG Showbiz

Mandy Capristo geht zur Therapie wegen ihrer Panikattacken.

Die ehemalige Monrose-Sängerin hält ihr Privatleben normalerweise konsequent aus der Öffentlichkeit heraus, doch nun hat sie über ihre mentale Gesundheit gesprochen. Im Gespräch mit ‘Gala‘ verriet sie, seit 2018 mit Panikattacken zu kämpfen zu haben und seit 2021 in Therapie zu sein. Mandy: „Ich wollte mein Privatleben immer sehr schützen und habe dadurch eine Wand um mich herum aufgebaut. Es gab dann zwei Versionen von mir: die private und die öffentliche Mandy.“

Und weiter fügte sie hinzu: „In gewissen beruflichen Momenten prallten Dinge, die ich im Job gemacht habe, mit meiner eigenen Haltung aufeinander. Beides passte nicht mehr zusammen. Das stresste mich zunehmend.“ Auf die Frage, ob sie 2012 mit Depressionen zu kämpfen hatte, sagte sie: „Mein größeres Problem waren vielmehr die Panikattacken, die mich depressiv fühlen lassen haben und in mir eine unglaubliche Traurigkeit auslösten.“ Ihr sei es wichtig, dass das Thema „Therapie“ enttabuisiert wird: „Das hat absolut nichts mit Schwäche zu tun, das musste auch ich lernen."

BANG Showbiz

weitere Stories laden