Mama mit Handicap: Für Anna-Maria Zimmermann war das Windelnwechseln eine echte Herausforderung

Anna-Maria Zimmermann: So meistert sie das Mamasein trotz Behinderung

Am 15. Dezember 2017 änderte sich Anna-Maria Zimmermanns Leben und das ihres Ehemanns Christian Tegeler komplett: Söhnchen Matti erblickte das Licht der Welt. Stolz verkündete Anna-Maria Zimmermann ihr Mutterglück bei Instagram. Seither hält die 29-Jährige ihre Follower per Instagram-Stories auf dem Laufenden und zeigt, wie man den Mama-Alltag auch mit Behinderung bewältigen kann. Vor allem das Windelnwechseln war für die Schlagersängerin eine echte Herausforderung und hat beim ersten Mal eine halbe Stunde gedauert. Heute meistert sie jeden Handgriff mit Leichtigkeit. Den Beweis gibt's in unserem Video.

"Das bisschen Haushalt und Baby Matti mach ich doch mit 'rechts'"

Anna-Maria Zimmermann wuppt den Alltag, auch wenn ihr linker Arm gelähmt ist.
Anna-Maria Zimmermann wuppt den Alltag mit Kind trotz gelähmten linken Arms. © Instagram/amz_welt

Wickeln, baden, füttern – für jede Neumama ist das erstmal eine Herausforderung. Übung macht aber ja bekanntlich den Meister. Doch ganz so einfach ist das für sie nicht, denn: Durch einen Hubschrauber-Unfall im Jahr 2010 kann Anna-Maria Zimmermann ihren linken Arm nur sehr eingeschränkt bewegen. Rückblick: Als sie und ihr Manager mit dem Helikopter auf dem Weg zu einem Auftritt waren, stürzte der aus einer Höhe von ungefähr zehn Metern ab. Dabei wurde Anna-Maria Zimmermann so schwer verletzt, dass sie ins künstliche Koma versetzt worden war und zig Operationen über sich ergehen lassen musste.

Auch acht Jahre später hat sie noch mit den Folgen zu kämpfen. Einer von Anna-Maria Zimmermanns Followern ahnt, wie schwierig das jetzt mit Kind und Haushalt für sie sein muss. Bei Insta-Stories beruhigt die Ex-DSDS-Kandidatin ihre besorgten Follower jedoch mit einem coolen Spruch: "Ihr seid süß! Aber es klappt alles toll. Das bisschen Haushalt und Baby Matti mach ich doch mit 'rechts'!"

Spezieller Autositz für Sohn Matti

Aufgeben? Für die taffe 29-Jährige ist das keine Option. "Man wächst mit seinen Aufgaben", sagt die Optimistin bei Insta-Stories. Was nicht passend ist, wird eben passend gemacht. Zum Beispiel der Autositz für den kleinen Matti: Da entschloss sie sich extra für ein Modell, das sie auch mit einer Hand mühelos befestigen kann. Einfach bewundernswert!