VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Magdalena Brzeska: Würde sie sich mit 40 noch einmal für den 'Playboy' ausziehen?

Magdalena Brzeska, deutsche Turnerin polnischer Herkunft, aufgenommen am Rande der MDR Talkshow "Riverboat" am 27.05.2016 in Leipzig. Foto: Tom Schulze | Verwendung weltweit
Magdalena Brzeska © picture alliance / zb, Thomas Schulze, ts aen

Mit 'Ewige Helden' im TV

Von 'Let's Dance' über 'Pool Champions' und 'Deutschland tanzt" jetzt zu 'Ewige Helden': Turn-Ikone Magdalena Brzeska (39) war schon in einigen TV-Formaten zu sehen. Die 26-fache deutsche Meisterin der Rhythmischen Sportgymnastik reizt vor allem "die sportliche Herausforderung, um zu sehen, wo sich mein Limit befindet", erklärt sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Nackt im 'Playboy'? Kein Problem

2011 stellte die 39-Jährige im 'Playboy' ihren Traumkörper zur Schau. "Ich lebe weiterhin sehr gesund", erklärt Brzeska ihre Topform. Was früher verboten war, esse sie heute mit höchstem Genuss. Noch einmal im 'Playboy' blank zu ziehen, damit hätte sie kein Problem. "Selbstverständlich, jeder Zeit", stellt sie klar.

Daran hindere sie auch nicht ihr bevorstehender 40. Geburtstag im Mai. "Ich habe kein Problem damit und freue mich auf den neuen Lebensabschnitt." Den wird sie unter anderem auch mit ihrem Lebensgefährten Kai Schwarz verbringen. Eine Hochzeit schließt Brzeska nach zwei gescheiterten Ehen aber vorerst aus. "Es ist nichts geplant", so die 39-Jährige.

Magdalena tritt in 'Ewige Helden' (immer dienstags 20:15 Uhr bei VOX) gegen sieben ehemalige Spitzensportler an, die allesamt um den Titel kämpfen. Darunter unter anderem auch Ex-Handballer Pascal Hens (37) oder die Ex-Fußballerin Celia Sasic (29).

Natürlich sei Brzeskas erstes Ziel zu gewinnen, doch am Ende zähle vor allem für sich das beste Ergebnis zu erzielen, stellt sie klar. Die 39-Jährige ist ihrem Sport fast 20 Jahre nach ihrem Karriereende noch immer eng verbunden, auch wenn sie selbst nur noch selten trainiere. "Ich kümmere mich als Cheftrainerin täglich um die Kinder in meinem Verein TSG Söflingen", führt sie weiter aus.

Ihre jüngste Tochter Noemi (16) hat sich ebenfalls der Rhythmischen Sportgymnastik verschrieben. Das sei nicht immer einfach, gibt die zweifache Mutter zu. "Aber ich werde sie unterstützen, wo ich kann und bin sehr stolz auf sie."

spot on news