Magazin nennt Prinzessin Amalia „Plus Size“ - Scharfe Kritik von Angelina Kirsch

Prinzessin Amalia (16) wird als "Plus Size" bezeichnet
02:13 Min

Prinzessin Amalia (16) wird als "Plus Size" bezeichnet

Prinzessin Amalia wird als „Plus Size“ bezeichnet

König Willem-Alexander (53) und Königin Máxima (49) der Niederlande hatten sich vor Kurzem mit ihren drei Töchtern im Park des Schlosses „Huis ten Bosch“ in Den Haag für eine neue Fotoreihe präsentiert. Die ganze Familie trug blau-weiße Outfits dafür – auch Prinzessin Catharina-Amalia (16). Nach dem Foto-Shooting machte ein Magazin mit der ältesten Tochter des Paares Schlagzeilen, bezeichnete die Teenagerin als „Plus Size“ und löste damit einen Shitstorm aus. Auch Angelina Kirsch (32), die für mehr Body-Positivity kämpft, findet die Attacke auf das junge Mädchen nicht in Ordnung. Was sie dazu sagt, zeigen wir im Video.

Negativ behafteter Begriff

Mutter Máxima strahlte stolz mit ihren Kindern Catharina-Amalia, Alexia (15) und Ariane (13) in die Kamera. Ihre hübschen Töchter sind echte Hingucker und ziehen alle Blicke auf sich – doch ihre älteste Tochter Amalia wurde nun Opfer von Body-Shaming in der Presse. 

Eine Jugendliche so auf ihren Körper zu reduzieren findet Angelina Kirsch bedenklich: „Plus Size ist immer noch etwas negativ behaftet. Kann schon sein, dass sie nur gezeigt wird, weil sie kurvig ist, dass es immer noch so ein bisschen diesen, ich sage mal, Zirkuspferd-Touch hat.“

Máxima mit ihren Töchtern Alexia, Ariane und Amalia.
Máxima mit ihren Töchtern Alexia, Ariane und Amalia. © imago images/Hollandse Hoogte, via www.imago-images.de, www.imago-images.de