VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Madonna verklagt - weil Konzerte zu spät anfangen

Madonna, Miranda Kerr, Naomi Watts and Nicki Minaj at the Met Costume Gala 2017: "Rei Kawakubo/Comme des Garçons" at the Metropolitan Museum of Art in New York.
Madonna muss sich erneut mit Fan-Hate rumschlagen © Jackson Lee / Splash News, Jackson Lee

Fans sind genervt

Madonna hat neuen Stress an der Backe... Schon in der Vergangenheit war die Kult-Sängerin des Öfteren ins Visier von Netz-Hatern geraten - weil sie sich zu sexy in der Öffentlichkeit gezeigt hatte, wegen schiefer Töne bei Auftritten oder wegen Kuss-Pics. Dieses Mal steht ihre neue Tour in der Kritik. Nachdem sie "Madame X" um wenige Monate nach hinten verschoben hat, wird sie jetzt von einem Ticketinhaber verklagt - weil ihre Konzerte zu spät anfangen.

Muss das sein?

Wie "TMZ" berichtet, soll Nate Hollander aus Florida gegen die Sängerin und Live Nation klagen, weil der Start der Konzerte nachträglich von 20:30 Uhr auf 22:30 Uhr verlegt wurde. Schon bei vorangegangenen Auftritten soll Madonna stets mit ordentlich Verzögerung auf die Bühne getreten sein, bevor sie die Startzeiten umstellte.

Nate habe Tickets für eine Show an einem Dienstagabend gekauft, die seiner Meinung nach jetzt weniger wert seien, weil ein so später Konzertbeginn in der Woche für keinen Fan attraktiv sei. Eine Rückerstattung von knapp 1.100 US-Dollar, die er für drei Tickets bezahlt habe, sei ihm verweigert worden. Deswegen habe er sich jetzt an ein Gericht gewandt, um Anzeige zu erstatten.