Madonna: Ein Marsch für Frauenrechte

Madonna: Ein Marsch für Frauenrechte
Madonna © Cover Media, CoverMedia
Anzeige:

Women's March

Madonna (58) setzt sich öffentlich gegen Donald Trump (70) ein.

Die Sängerin ('Like A Virgin') hat bestätigt, beim Women's March am 21. Januar in Washington, D.C. dabei zu sein. Natürlich in gewohnt provokativer Manier: Auf Instagram veröffentlichte sie ein Foto einer Frau, die ihre Schamhaare zu einem Nike-Zeichen rasiert hat. Dazu schrieb sie:

"Yasssssssss! Just Do It. Eine Million Frauen beim Women's March! Seid dabei!" Ob es sich allerdings bei der interessanten Intimfrisur wirklich um die von Madonna handelt, ist nicht klar. Das Foto, welches von Marius Sperlich inszeniert wurde, wird aber in der nächsten Ausgabe des Magazins 'Nakid' erscheinen, welches die Pop-Ikone auch in ihrem Post getaggt hatte.

Der Women's March, der Samstag kommende Woche weltweit über die Bühne gehen wird, findet zeitgleich mit dem ersten Amtstag von Donald Trump als US-Präsident statt. Neben Madonna werden auch Katy Perry, Cher und Zendaya in Washington laufen. Beim Sundance Film Festival in Utah werden Moderatorin Chelsea Handler und Filmemacherin Ava DuVernay eine Gruppe von Frauen bei ihrem Protest gegen den neuen Präsidenten unterstützen.

Auf der Facebook-Page des 'Women's March' wird die Veranstaltung so beschrieben: "Wir möchten eine klare Botschaft an die neue Regierung an ihrem ersten Tag im Amt schicken, und an die Welt - Frauenrechte sind Menschenrechte."

Cover Media