Madeleine Krakor: Ex-AWZ-Star zeigt sich hüllenlos im "Playboy"

Madeleine Krakor hoppelt von "Alles was zählt" ins "Playboy"-Magazin
Schauspielerin Madeleine Krakor zeigt sich in der neuen "Playboy"-Ausgabe hüllenlos. © Philip la Pepa für Playboy Deutschland, SpotOn

Bilder sollen Statement sein

Über ein Jahr lang gehörte Madeleine Krakor (36) zum Cast der RTL-Serie "Alles was zählt". Im November vergangenen Jahres war sie ein letztes Mal in ihrer Rolle der Steffi König zu sehen. Bei ihrem jüngsten Projekt muss die Schauspielerin keinen neuen Charakter verkörpern. Sie ist vollkommen sie selbst - und zwar so wie Gott sie schuf. Die 36-Jährige hat für die neueste Ausgabe des Männermagazins "Playboy" (Ausgabe 03/2020) die Hüllen fallen lassen.

Speckröllchen? Na und?

Mit den aufreizenden Bildern, die an der Küste Südafrikas entstanden sind, will Krakor eine deutliche Botschaft vermitteln: Frauen und Männer, steht zu eurem Körper. Auch sie hat keine Modelmaße. "Ich entspreche körperlich einer durchschnittlichen deutschen Frau, trage Größe 38/40", so die 36-Jährige im Magazin-Interview. Für sie seien die Schnappschüsse daher "ein Statement für mehr Normalität". "Wir sollten mit uns selbst viel mehr im Reinen und dadurch glücklicher sein. Wenn man eine kleine Speckrolle hat, sollte man das akzeptieren, das ist überhaupt nicht schlimm!"

Probleme, sich der Öffentlichkeit so freizügig zur Schau zu stellen, hat die einstige "Alles was zählt"-Schauspielerin nicht. "Für mich war immer klar, dass ich die Fotografie und Darstellung von Nacktheit im 'Playboy' super finde." Mit den Lebensjahren sei dann auch das nötige Selbstbewusstsein gekommen. Kommentare, in denen an ihrer Figur herumgemäkelt wird, blende Krakor aus. "Mich berühren solche Aussagen nicht mehr", sagt sie. Sie habe ihre "innere Balance" gefunden und konzentriere sich auf Dinge, "die einen im Leben weiterbringen und glücklich machen".

Weitere Motive exklusiv hier ansehen.

spot on news