Lucinda Riley ist tot: Irische Bestseller-Autorin wurde nur 56 Jahre alt

21.03.2019, Finnland, Helsinki: Die in Irland geborene Autorin Lucinda Riley. Die Bestseller-Autorin Lucinda Riley ist tot. Das bestätigte ihre Familie auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in London am Freitag. Foto: Roni Rekomaa/Lehtikuva/dpa ++
Autorin Lucinda Riley gestorben © dpa, Roni Rekomaa, ek pil

Bestseller-Autorin Lucinda Riley schlief am 11. Juni friedlich ein

Lucinda Riley hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Die irische Bestseller-Autorin ist am Morgen des 11. Juni friedlich entschlafen. Das hat Lucindas Familie auf Instagram bekannt gegeben. Laut eines Berichts der Tageszeitung "Irish Examiner" wurde Riley 56 Jahre alt.

Trotz ihrer Krankheit schrieb Lucinda weiter

"Es tut uns sehr leid, mitteilen zu müssen, dass Lucinda heute Morgen friedlich gestorben ist, umgeben von ihrer Familie, die ihr so wichtig war", heißt es in einem Statement der Angehörigen.

Der Familie sei klar, dass diese Todesnachricht möglicherweise ein Schock für viele von Lucindas Fans ist, die gar nicht wussten, dass die Autorin seit vier Jahren gegen den Krebs kämpft.

„Lucinda hat die Herzen aller berührt, die sie getroffen haben und ihre Bücher gelesen haben. Sie strahlte Liebe und Freundlichkeit in allem, was sie tat, aus. Sie wird uns für immer inspirieren“, schreiben ihre Angehörigen bei Instagram. In einem abschließenden Zitat von Lucinda selbst heißt es: "Durch den Schmerz und die Freude der Reise habe ich die wichtigste Lektion gelernt, die das Leben bieten kann, und darüber bin ich froh. Der Moment ist alles, was wir haben."

Während der Zeit ihrer Erkrankung hat Lucinda Riley fünf Bücher geschrieben. Bekannt wurde sie durch die Reihe "Die sieben Schwestern", deren neuester Teil, "Die verschwundene Schwester", gerade erst erschienen ist. (spot on news / csp)