Luca Hänni: Erste Worte zum Einzug ins ESC-Finale

Luca Hänni: Er hat's geschafft

Luca Hänni (24) hat's tatsächlich geschafft: Der smarte Sänger ist für die Schweiz ins ESC-Finale eingezogen. Ein Riesenerfolg, wenn man bedenkt, dass eine Teilnahme an der alles entscheidenden letzten Show nicht gerade selbstverständlich ist. Während Deutschland als eines der "Big Five"-Länder (Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien und Deutschland) IMMER einen Startplatz in der großen Musik-Livesendung sicher hat, müssen andere Nationen Jahr für Jahr kämpfen und bangen. Der Schweiz war es zum letzten Mal 2014 gelungen, Final-Luft zu schnuppern. Umso größer dürfte die Freude darüber sein, dass jetzt ausgerechnet dem einstigen DSDS-Sternchen der große Coup für sein Heimatland gelungen ist.

Uns hat er im Video verraten, wie es sich anfühlt, die Schweiz endlich wieder ins Finale geführt zu haben und wie wild es deshalb jetzt bei ihm zugeht.

Alle Infos zum Finale

Das große ESC-Finale findet am 18. Mai 2019 in Tel Aviv, Israel statt. Luca Hänni wird dann kurz vor Schluss (Startposition 24) mit dem Song "She Got Me" für die Schweiz auf der großen begehrten Bühne stehen. Für Deutschland tritt übrigens das Duo S!sters mit dem gleichnamigen Song "Sister" und der Startposition 4 an. Außerdem werden 24 weitere Nationen um den großen Sieg kämpfen, darunter Griechenland, Russland und Norwegen. Wer letztendlich wohl das Rennen macht?

Hier die komplette Startreihenfolge der diesjährigen Teilnehmer:

  1. Malta: Michaela - "Chameleon"
  2. Albanien: Jonida Maliqi  - "Ktheju tokës"
  3. Tschechische Republik: Lake Malawi - "Friend Of A Friend"
  4. Deutschland: S!sters - "Sister"
  5. Russland: Sergey Lazarev - "Scream"
  6. Dänemark: Leonora - "Love Is Forever"
  7. San Marino: Serhat - "Say Na Na Na"
  8. Nordmazedonien: Tamara Todevska - "Proud"
  9. Schweden: John Lundvik - "Too Late For Love"
  10. Slowenien: Zala Kralj & Gašper Šantl - "Sebi"
  11. Zypern: Tamta - "Replay"
  12. Niederlande: Duncan Laurence - "Arcade"
  13. Griechenland: Katerine Duska - "Better Love"
  14. Israel: Kobi Marimi - "Home"
  15. Norwegen: KEiiNO - "Spirit In The Sky"
  16. Großbritannien (UK): Michael Rice - "Bigger Than Us"
  17. Island: Hatari - "Hatrið mun sigra"
  18. Estland: Victor Crone - "Storm"
  19. Weißrussland: Zena - "Like It"
  20. Aserbaidschan: Chingiz - "Truth"
  21. Frankreich: Bilal Hassani - "Roi"
  22. Italien: Mahmood - "Soldi"
  23. Serbien: Nevena Božović - "Kruna"
  24. Schweiz: Luca Hänni - "She Got Me"
  25. Australien: Kate Miller-Heidke - "Zero Gravity"
  26. Spanien: Miki - "La venda"