Exklusives Interview

Lothar Matthäus' jüngste Tochter Viola: Jawort bei Traumhochzeit in Italien

Viola & Andreas sagen JA
01:37 Min

Viola & Andreas sagen JA

Viola Matthäus hat Ja gesagt

Für Viola Matthäus (33) ist am Wochenende ein absoluter Mädchentraum wahrgeworden. Sie hat in einer märchenhaften Kulisse ihren Verlobten Andreas Gangl (34) geheiratet. Neben Freunden und Familie waren natürlich auch ihre Eltern Silvia (61) und Lothar Matthäus (60) vor Ort, um am großen Tag für ihre jüngste Tochter gemeinsam da zu sein. Wir waren ebenfalls bei der Traumhochzeit in Italien dabei und haben exklusiv mit dem Brautpaar und den Gästen gesprochen.

Papa Lothar Matthäus ist mächtig stolz

„Ich freue mich für beide, weil ich habe sie in den letzten Jahren verfolgt und die Beziehung funktioniert. Beide sind glücklich und das macht mich natürlich auch glücklich“, verriet Lothar Matthäus vor der Trauung am 4. September im RTL-Interview. Viola und Andreas, die sogar zeitweise räumlich getrennt gelebt haben, würden einfach super zusammenpassen. Der 34-Jährige war beruflich für eine Weile in den USA unterwegs. „Und auch diese Zeit haben sie gemeistert und ich glaube, wenn man schwierige Zeiten meistert, dann wird es auch später sehr gut funktionieren“, so Matthäus.

Der RTL-Länderspielexperte fühlt sich geehrt, ganz traditionell seine Tochter zum Altar begleiten zu dürfen. „Ganz sicher ein sehr emotionaler Moment für alle Beteiligten“, hielt er fest und ergänzte abschließend: „Ich wünsche ihnen sehr viel Glück, Zusammenhalt, auch in schwierigen Phasen.“

Dicke Luft bei der Hochzeitsplanung?

„Mein Traum war es schon als kleines Kind, dass ich in Italien heirate und dieser Traum geht endlich in Erfüllung“, verriet Viola kurz vor ihrer Hochzeit. Sowohl sie als auch ihr Partner hätten sich sofort in die Location, das Schlosshotel „Castello di Buttrio“ bei Udine in Nordosten Italiens, verliebt. Andreas war übrigens von Anfang an Feuer und Flamme, sich ebenfalls mit in die Hochzeitsplanung einzubringen. „Ja, das ist mir durchaus wichtig. Da gab es schon auch Abende, da war mal etwas dickere Luft, weil wir einfach kurz anderer Meinung waren. Aber am Ende des Tages haben wir einen sehr ähnlichen Geschmack“, erzählte der Bräutigam. „Gott sei Dank, sonst wäre es wirklich schwierig geworden“, ergänzte daraufhin Viola. (dga)