Lizzo wuschig wegen "One Direction"-Star Niall Horan: "Du gibst mir eine One Erection"

Lizzo und Niall Horan
Lizzo und Niall Horan © picture alliance / empics | Matt Crossick / Chris Pizzello/Invision/AP | Chris Pizzello

So lustig flirtet Lizzo mit dem "One Direction"-Star

Rapperin Lizzo (33) ist für ihre witzig-freche Art bekannt. Jetzt haut sie gegenüber „One Direction“-Beau Niall Horan (27) mal wieder ordentlich einen raus. Den Bandnamen nutzt die Musikerin nämlich als Vorlage für einen schlüpfrigen Spruch.

Da ist Niall Horan baff

Bei einem Videochat-Auftritt im Rahmen von „Jimmy Kimmel Live!“ flirtete Lizzo mit dem Boyband-Schönling, was das Zeug hielt. Sie ist ja bekannt dafür, gern mal heiße Promis anzuschmachten. Das erlebte etwa Chris Evans, als sie ihm eine Direktnachricht via Instagram schickte. Und nun darf sich Niall über die ungeteilte Aufmerksamkeit der selbstbewussten Lady freuen. Der war als Gast-Moderator bei der TV-Show dabei und ahnte noch nichts von seinem Glück. Die beiden waren ziemlich flirty drauf, wie das Interview eindrucksvoll beweist. Gemeinsam sangen und lachten sie, Niall nannte sie seine „wunderschöne Frau“.

DAS konnte Lizzo toppen. Sie sagte dem „One Direction“-Star unverblümt, er würde ihr eine „one erection“ geben. Ein Wortspiel in Anlehnung an seinen Bandnamen, was nichts anderes bedeutet als dass er ihre „eine Erektion“ gibt. Hach ja, der sympathischen Sprücheklopferin sitzt eben einfach der Schalk im Nacken.

Enthüllung über Lizzos neuen Song "Rumors"

Lizzo hatte scheinbar einen guten und lustigen Tag und noch viel mehr Sprüche auf Lager. „Mit Erfolg kommen Fans und du weißt, dass du’s geschafft hast, wenn deine Fans ihren eigenen Namen haben. Wie nennt man deine Fans?“, fragte der Gast-Moderator die Musikerin im Interview. „The Lizzbians“, antwortete Lizzo witzig-wortgewandt. Ein Kofferwort aus „Lizzo“ und dem englischen Wort „lesbians“, übersetzt „Lesben“. Und dann teilte sie noch einen witzigen Fakt – wieder ziemlich flirtend in Nialls Richtung. Im neuen Song „Rumors“ gibt es eine Zeile, in der es heißt: „Nein, ich f***e noch nicht mit Drake“. Ursprünglich, so Lizzo, habe es „Niall“ statt „Drake“ gelautet.

Sängerin Lizzo bricht live in Tränen aus
00:54 Min

Sängerin Lizzo bricht live in Tränen aus

Ihr Plattenlabel habe aber gemeint, das sei etwas zu provokant, also habe sie es in „Drake“ verändert, eine sichere Wahl. Tja, da war der irische Superstar Niall baff. Er und wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Sprüchefeuerwerk der Rapperin. (nos)