Linkin Park über ihre Albumpläne ohne Frontmann

Linkin Park über ihre Albumpläne ohne Frontmann
Linkin Park © BANG Showbiz

Linkin Park haben über ihre Albumpläne ohne Chester Bennington gesprochen.

2017 hatte sich "Linkin Park"-Frontmann Chester Bennington in seinem Haus in Los Angeles das Leben genommen. Wie es mit seiner Band weitergehen soll, ist seitdem nicht ganz klar. Trotzdem ist bereits ganz neue Musik in der Mache, auch, wenn ihr Frontmann nicht mehr dabei ist. Bassist Dave Farrell erklärte jetzt laut 'contactmusic.com': "Wir, als Band, haben schon mit dem Schreiben angefangen, bevor das alles losging. An diesem Punkt halten wir dementsprechend ganz gemütliche 'Zoom'-Meetings ab, um gemeinsam Mittag zu essen und Hallo zu sagen. Aber wir waren bisher nicht in der Lage, zusammenzukommen und zu schreiben. Wir arbeiten ein bisschen von Zuhause aus, entwickeln Ideen."

Bereits einige Zeit nach seinem Tod hatte Farrell gegenüber 'Sirius XM' auf die Frage, wie es nun weitergehe, erklärt: "Es ist eine große Frage. Ich denke, der einfachste Weg, das zu beantworten, ist wahrscheinlich, zu sagen, dass ich es nicht weiß. Und dann kann ich ausführlich darauf eingehen. Wir fünf, wir lieben immer noch jede Chance, die wir bekommen, um zusammen abzuhängen. Wir hängen ziemlich oft zusammen ab. Ich denke, wir werden wieder Musik machen. Wir wollen es alle. Wir genießen es immer noch alle, zusammen zu sein und beieinander zu sein." Und weiter: "Aber wir haben den riesigen Prozess vor uns, herauszufinden, was wir machen wollen und wie das aussehen wird. Und ich habe keinen Plan dafür, wie viel Zeit das benötigen wird. Ich bin diesen Weg noch nie gegangen [oder habe diesen Prozess noch nie komplett durchgemacht], also ist es sehr schwer, ein Zeit[fenster] oder einen Tag festzulegen."

BANG Showbiz