'Linkin Park'-Sänger Chester Bennington: Twitter-Account seiner Frau gehackt

Chester Bennington und Ehefrau Talinda bei den Billboard Music Awards 2012 in Las Vegas
Chester Bennington und Ehefrau Talinda bei den Billboard Music Awards 2012 in Las Vegas © REUTERS, Steve Marcus, HB /wy

Unbekannter setzt grausame Tweets ab

Unfassbar, wie grausam Menschen sein können. Wenige Stunden nach dem Tod von Chester Bennington hat ein Unbekannter den Twitter-Account seiner Ehefrau gehackt und schreckliche Tweets abgesetzt.

Als sei der Selbstmord ihres Ehemanns nicht schon schrecklich genug, musste sich Talinda Bennington jetzt mit einer ganz grausamen Form eines Hacks auseinandersetzen. Ein Fremder verschaffte sich unbemerkt Zugriff auf ihren Twitter-Account und setzte in ihrem Namen gemeine Tweets ab. „Ich glaube, es ist an der Zeit es zu sagen, ich habe Chester mit Mike Shinoda betrogen.“ Mike war ein guter Freund von Chester und Gründungsmitglied der Ban ‚Linkin Park‘. 

Nur wenige Sekunden später folgte der nächste gemeine Tweet: „Er hat sich nicht selbst umgebracht, er war schon tot, bevor er sich selbst aufgehängt hat, ich habe Beweise.“ Gerichtsmediziner hatten bestätigt, dass sich Chester in seinem Haus in der Nähe von Los Angeles erhängt hat.

Der Hacker kennt keine Grenzen

Ein dritter Tweet folgte etwa sieben Minuten später. „Ich habe ihn nie wirklich geliebt und ich wurde nicht gehackt. Ich habe nur das Geld geliebt. Es tut weh, das sagen zu müssen.“

Die Twitter-User zeigten sich geschockt über die Tweets, begriffen allerdings schnell, dass es sich um einen Hackerangriff gehandelt haben muss. In einem vierten grausamen Tweet heißt es: „Ich habe ihn dazu ermutigt, sich das Leben zu nehmen, ich habe ihm gesagt, dass es keinen interessieren würde.“

Es folgten weitere unfassbare Tweets. Die Follower von Talinda Bennington schlugen bei Twitter Alarm. Inzwischen wurden die Tweets gelöscht und der Hacker wird hoffentlich schnell ausfindig gemacht und zur Verantwortung gezogen.

Seit 2005 waren Talinda und Chester verheiratet, die beiden haben drei gemeinsame Kinder. Aus einer früheren Beziehung hat Chester drei weitere Kinder. Chester Bennington wurde am Donnerstagmorgen tot in seinem Haus in der Nähe von Los Angeles gefunden. Er hatte sich erhängt. Der 41-Jährige war jahrelang alkohol-und drogenabhängig.

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.