Lily Collins will ihre Rolle in „Extremely Wicked, Shockingly Evil and True“ möglichst realistisch spielen

Lily Collins blieb sich treu
Lily Collins © BANG Showbiz

Lily Collins blieb ihrer Rolle in 'Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile' treu.

Die 30-jährige Schauspielerin spielt in dem Streifen die Rolle der Elizabeth Kloepfer, die Freundin von Serienkiller Ted Bundy, dargestellt von Zac Efron. Damit ihre Szenen in dem Biopic so realistisch wie möglich wirken, schaute sich Lily vor den Dreharbeiten nur ausgewähltes Material zu den Mordfällen an. Gegenüber 'BANG Showbiz' verriet sie bei der Premiere des Films am Mittwoch (24. April): "Joe Berlinger gab Zac und mir eine Menge Material und Fotos. Ich hatte eine Abmachung mit ihm, dass ich es mir erstmal nicht anschaue, da Liz das auch nicht gesehen hätte. Also die Gerichtsakten, ja, denn das war im Fernsehen, aber ich wollte bis zu einer bestimmten Szene keine Bilder sehen. Als Liz das Bild sieht, war es das erste Mal, dass ich das Bild sah, also war es sehr realistisch."

Doch Lily ist nicht nur als Schauspielerin besessen vom Medium Film. Erst kürzlich verriet sie auf dem roten Teppich der 'EE Britisch Academy Film Awards', dass sie manchmal regelrechte Marathons durchziehe: "Ich mache [manchmal] Filmmarathon-Sessions. Ich hatte erst vor kurzem die Grippe und ich saß einfach eine Woche lang daheim schaute alle Filme auf einmal. Drei oder vier an einem Tag. Was für ein großartiger Grund, krank zu sein." An ihren Lieblingsfilm konnte sie sich auch noch erinnern: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass es 'The Favourite' war."

BANG Showbiz