Sex-Talk mit britischer Sängerin

Lily Allen ganz intim: „Ich fand es schwierig, mich selbst zu befriedigen“

Lily Allen plaudert offen über ihre Sexualität.
Lily Allen plaudert offen über ihre Sexualität. © BANG Showbiz

Lily Allen plaudert aus dem Nähkästchen

Das nennen wir mal einen wirklich intimen Sex-Talk! Beim „You Come First“-Podcast gesteht Lily Allen (35), dass sie schon immer ein kompliziertes Verhältnis zu ihrer eigenen Sexualität hatte. „Ich fand es in vielen Bereichen meines Lebens äußerst schwierig, mich selbst zu befriedigen – abgesehen von Drogen und Alkohol, die einfach für mich sind“, enthüllt die britische Sängerin.

Sängerin Lily Allen möchte anderen Frauen Tipps geben

Lily, die vor Kurzem ihren Lover und „Stranger Things“-Star David Harbour (45) heiratete, verrät weiter: „Aber ich finde es schwierig, den Raum und die Zeit zu haben, um eine Verbindung mit mir selbst aufzubauen, da ich mich nicht [in meinem Körper] wohlfühlte. Ich fühlte mich getrennt von meinem Körper, also war es schwierig, eine Verbindung aufzubauen.“

Nun hat sich die britische Musikerin der Mission verschrieben, Frauen mit ähnlichen Problemen zu helfen. „Ich kann Frauen Tipps geben, die sich so fühlen, wie ich es getan habe. Ich habe mir selbst gesagt, dass ich einer der Menschen bin, die nicht kommen können, weil ich mich nicht verpflichtet habe“, erklärt sie.

Masturbation bei Frauen soll kein Tabuthema mehr sein

Die 35-Jährige ist seit Kurzem Markenbotschafterin der Firma Wowtech und Gesicht des Sextoys „Womanizer“. Sie hofft, dass Masturbation bei Frauen bald kein Tabuthema mehr ist. „Ich denke, dass das Gespräch über Selbstbefriedigung im Allgemeinen von Männern dominiert wird, weil viele von ihnen weltweit in Machtpositionen und im Mittelpunkt der Medien stehen. Außerdem denke ich, dass viele Männern die Idee der weiblichen Befriedigung, ohne den männlichen Anteil daran, einschüchtert und sie deshalb Frauen dafür beschämen“, erklärte sie kürzlich gegenüber „InStyle“.

BANG Showbiz // RTL.de

weitere Stories laden