Lilly Becker gesteht im persönlichen Interview mitunter starke Gefühlsschwankungen

Lilly Becker schockt mit Geständnis
00:30 Min Lilly Becker schockt mit Geständnis

Schonungslos offenes Interview mit dem niederländischen Magazin "Linda"

Offene Worte: "Manchmal fühle ich mich, als wäre ich bipolar", soll Lilly Becker (42) im Interview mit dem niederländischen Magazin "Linda" geäußert haben. Wie "Bild" berichtet, sei das Interview bereits vor rund sechs Wochen geführt worden, aber erst jetzt veröffentlicht worden sein. 

Lilly Becker: "An einem Tag bin ich superglücklich, am nächsten Tag liege ich jammernd auf der Couch"

"An einem Tag bin ich superglücklich, am nächsten Tag liege ich jammernd auf der Couch", zitiert "Bild" weiter. Doch nicht nur über ihre psychische Erkrankung, auch übere andere Tabuthemen aus ihrer Zeit mit Noch-Ehemann Boris Becker (50) soll die 42-Jährige gesprochen haben. Etwa darüber, dass sie sich lange Zeit wohl nicht eingestehen wollte, dass die Beziehung zu dem ehemaligen Tennisprofi gescheitert sei. "Du triffst dich, du heiratest und du bekommst einen Sohn und eines Tages blickst du zurück und erkennst, wie lange du versucht hast, alles zusammenzuhalten",​ so Lilly Becker. Um weitere Streitereien und Enttäuschungen zu vermeiden, sei es dann besser, sich zu trennen.

Die Beziehung der Beckers hatte viele Aufs und Abs

Schließlich haben Lilly und Boris Becker im Verlauf ihrer turbulenten Beziehung schon einige Aufs und Abs hinter sich. Nach dem ersten Liebes-Aus 2007 nach zwei gemeinsamen Jahren begaben sich Lilly und Boris Becker in eine Paartherapie. Während den Sitzungen sei es besonders eine Angewohntheit Lillys gewesen, die der Therapeut beanstandete. "Es war urkomisch, er sagte immer: 'Lass ihn bitte aussprechen.' Zu Recht, denn in diesem Augenblick war ich das nicht mehr gewohnt", so Lilly Becker laut "Bild" gegenüber "Linda".

Damals hatte das Paar seine Differenzen in den Griff bekommen, heute sieht es leider nicht mehr nach einem Liebescomeback zwischen Lilly und Boris Becker aus. Kürzlich war es vor dem Haus der Beckers im Londoner Stadtteil Wimbledon sogar zu einem Polizeieinsatz gekommen. Zudem wirft Lilly Becker Boris vor, das Kindermädchen des gemeinsamen Sohnes Amadeus (8), Aferdita D., habe sie in seinem Auftrag ausspioniert. Auch Boris Beckers Anwalt meldete sich bereits zu Wort.