Lilly Becker: Erster Auftritt nach dem Scheidungstermin

Sieg für Lilly Becker

Lilly Becker (42) hat allen Grund zur Freude! Sie hat vor Gericht nämlich einen gewaltigen Etappen- Sieg gegen ihren Noch-Ehemann Boris (50) errungen. Das Londoner Gericht hat offenbar entschieden, dass sie bestimmen darf, wo sie mit Amadeus leben möchte. Bei einer Veranstaltung in Hamburg hatte sie jetzt ihren ersten Auftritt nach dem Scheidungstermin.

Amadeus darf bei ihr bleiben

Lilly Becker hat vor Gericht einen großen Sieg errungen. Sechs Stunden lang hat sie vor dem Familiengericht in London gekämpft. Das Urteil: Sie darf bestimmen, wo Sohn Amadeus (8) künftig leben soll. Den Triumph kann man ihr bei einer Veranstaltung in Hamburg ansehen. "Ja, es geht mir gut, danke", sagt sie im Interview mit RTL. "Es waren unglaublich viele Frauen, die mich unterstützt haben. Viele von meinen Freundinnen sind auch geschieden, auch Mutter und haben das auch mitgemacht. Das gehört zum Leben!"

Doch wie geht es jetzt weiter? Denn das Sorgerecht sollen sich die beiden laut Gericht weiterhin teilen. Das heißt, dass sie und Boris künftig selbst regeln müssen, wie sie sich mit Amadeus aufteilen. Für den Achtjährigen bleibt zu hoffen, dass die beiden das friedlich hinkriegen, ansonsten müssen die Richter erneut entscheiden, ob sie einem von beiden das alleinige Sorgerecht zusprechen.