"Like Me - I'm Famous": Erste Sticheleien und geheime Allianzen

"Like Me - I'm Famous": Erste Sticheleien und geheime Allianzen
Die Promis müssen bei der "Like Me - I'm Famous"-Zeremonie ihre ersten Likes vergeben. © TVNOW, SpotOn

Die Highlights aus Folge 1

Im TVNow-Original "Like Me - I'm Famous" (immer dienstags auf TVNow, ab 18. August um 22:15 Uhr bei RTL) ziehen zehn mehr oder minder bekannte Persönlichkeiten aus dem deutschen Showbusiness in eine Villa im Grünen und vergeben gegenseitig Likes. Wer am Ende des Tages ganz unten auf der Liste steht, muss die Villa verlassen. Zum Schluss wartet eine Gewinnsumme von 20.000 Euro. In der ersten Folge der neuen Reality-TV-Show bahnen sich bereits erste Konflikte an. Ein unfairer Kampf um Likes und die starken weiblichen Charaktere im Haus sorgen für Wirbel.

Bei der ersten Begegnung der Kandidaten beginnt ein munteres Rätselraten und der Satz "Du kommst mir bekannt vor... Wer bist du noch mal?" fällt nicht nur einmal. Insbesondere Ex-"DSDS"-Sternchen Juana Princess (35), "Love Island"-Teilnehmer Yasin Cilingir (28) und Dijana Cvijetic (26), Ex-Bachelorette-Kandidat Filip Pavlovic (27) und "Köln 50667"-Darsteller und Villa-Küken Alexander Molz (24) müssen sich und ihre Berufung ein wenig genauer vorstellen.

Bei Trash-TV-Sternchen Sarah Knappik (33), Model und Autor Aurelio Savina (42), laut eigenen Angaben "straight, ehrlich und real", Helena "Höllena" Fürst (46), Entertainerin und Ex-Dschungelkönigin Melanie Müller (32) und Don Francis (46), Partyveranstalter in Lloret de Mar, bedarf es weniger Erklärung. Über letzteren Bewohner freut sich insbesondere Melanie Müller und fällt ihm sogleich um den Hals. Beide stellen in der abendlichen Kandidatenrunde klar, dass sie vor allem wegen des Geldes bei dem Format mitmachen. "Ich stehe kurz vor dem Bankrott", stellt der von Corona gebeutelte Partyveranstalter Don Francis klar. "Ich brauche die verf...te Kohle", pflichtet ihm Partysängerin Melanie Müller bei.

Werden Melanie Müller und Sarah Knappik die größten Streithähne?

Abseits ihres Verbündeten ist Müller insbesondere von der Auswahl ihrer weiblichen Mitstreiterinnen wenig begeistert. "Sarah stellt sich gerne in den Mittelpunkt und wird vielen schnell auf die Nerven gehen", erklärt sie. Und Helena Fürst? "Ich hatte gehofft, dass sie nie mal in meinem Bereich unterwegs ist. Ich weiß, es wird knallen unter den Mädels", prophezeit Müller, die sich vorerst mit Äußerungen vor ihren Mistreiterinnen noch zurückhält.

Im ersten Spiel müssen die Kandidaten in der Vergangenheit abgegebene Statements dem richtigen Mitstreiter zuordnen, indem die gemeinte Person mit einem Schleimbeutel abgeworfen wird. Dazu kommt noch die Schätzfrage "Wie weit ist der Kölner Dom zum Brandenburger Tor Luftlinie entfernt?" Am Ende kann Filip Pavlovic das Spiel gewinnen, auf Platz zwei landet Aurelio Savina, den dritten Platz belegt Yasin Cilingir.

Ein Verrat mit Folgen?

Zu den erspielten Likes durch die "Fame Games" kommen die Likes, die die Promis sich gegenseitig in einer Zeremonie vergeben. Zuvor können Promis mit wenig Likes auf ihrem Konto bei den anderen Kandidaten auch Likes für 1.000 Euro pro Stück abkaufen, das Geld wird anschließend von der Gesamtgewinnsumme abgezogen - nicht nur bei Juana Princess sorgt das System mit den kleinen Herzchen für Verwirrung und Diskussionsstoff.

Sarah Knappik will den Männern im Haus nicht die Macht überlassen und schmiedet mit Dijana Cvijetic und Juana Princess eine erste Allianz, in der sich die Frauen bei der Zeremonie gegenseitig Likes geben wollen. "Einzelkämpfer haben keine Chance im Leben", erklärt Knappik ihre Strategie. Helena Fürst will sich nicht von den Frauen einspannen lassen und will Likes "nach ihrem Herzen vergeben." Um sich selbst zu sichern, wolle sie lieber noch Likes kaufen.

Aurelio Savina verkauft Helena Fürst seine Herzen nicht, er schenkt sie ihr sogar. Auch Melanie Müller und Don Francis beschenken sich gegenseitig. Juana Princess und Sarah Knappik verscherzen es sich hingegen mit Alexander Molz und geben ihm den zuvor versprochenen Like nicht. "Man verarscht mich einmal, aber kein zweites Mal", stellt der beleidigte Schauspieler nach der Zeremonie klar. Am Ende steht Helena Fürst auf der Abschussliste. Wie sie darauf reagiert und warum Melanie Müller deutliche Worte findet, zeigt TVNow in der zweiten Folge (18. August).

spot on news