Liam Payne: Nichts mehr zu sagen

Liam Payne: Nichts mehr zu sagen
Harry Styles und Liam Payne © BANG Showbiz

Liam Payne hat Harry Styles nichts mehr zu sagen.

Die beiden Sänger feierten 2010 mit ihren Bandkollegen Niall Horan, Louis Tomlinson und Zayn Malik ihren ganz großen Durchbruch mit der Boygroup One Direction. Seit 2016 gehen die Jungs aber beruflich allesamt getrennte Wege und offenbar haben sie sich auch privat voneinander distanziert. Liam wüsste beispielweise gar nicht mehr, was er zu Harry sagen sollte.

"Er ist so ein mysteriöser Mensch geworden. Ich habe mir vor ein paar Tagen noch ein paar Bilder von ihm angesehen und ich dachte mir, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich zu ihm sagen würde außer 'Hallo' und 'Wie geht's dir?'", erklärt der 26-Jährige im Gespräch mit dem 'Face'-Magazin. Auch optisch erkennt er seinen ehemaligen Kumpel kaum wieder und empfindet dessen 70er-Jahre-Kleidungsstil eher als gewöhnungsbedürftig. "Ich könnte so etwas selbst nicht anziehen. Ich würde so verdammt... ich würde sehr seltsam aussehen."

Als wäre das nicht schon genug, betont der Star außerdem, dass Harry und er wohl auch musikalisch nicht mehr auf einen Nenner kommen würden: "Ich meine, schaut euch an, was er so herausbringt und was ich herausbringe. Komplette Gegensätze. Ich bin so ziemlich die Antichrist-Version von dem, was Harry ist." Das klingt nicht so, als dürften sich die Fans in nächster Zeit auf eine 1D-Reunion freuen.

BANG Showbiz