Liam Neeson begrüßt Filmfans persönlich zurück im Kino

Liam Neeson machte Kinogängern in New York eine besondere Freude.
Liam Neeson machte Kinogängern in New York eine besondere Freude. © AP, Evan Agostini, EA

Zum neuer Streifen „The Marksman“

Für Filmfans in New York City ist es seit diesem Wochenende wieder möglich: Die Kinos im Big Apple dürfen trotz der Corona-Pandemie ihre Pforten öffnen. Kinogänger der ersten Stunde, die sich am Freitagabend ein Ticket für den Actionthriller „The Marksman“ gesichert hatten, erwartete dabei eine besondere Überraschung. Hauptdarsteller Liam Neeson (68) begrüßte sie höchstpersönlich im AMC Lincoln Square und hielt vor dem Screening laut „Entertainment Weekly“ eine kleine Ansprache.

„Ein Kino zu betreten ist für mich wie nach Hause kommen“

In seiner Rede dankte der Star allen Anwesenden für ihre Rückkehr ins Kino - beinahe ein Jahr mussten die Lichtspielhäuser dort durchgehend geschlossen haben. „Ein Kino zu betreten ist für mich wie nach Hause kommen“, sagte Neeson. „Ich empfinde es als etwas Heiliges. So fühlte ich auch schon als Kind.“

In „The Marksman“ bleibt Neeson seiner gewohnten Rolle als Action-Rentner treu - dieses Mal muss er als ehemaliger Marine einen Jungen vor erbarmungslosen Drogenbossen an der Grenze zwischen den USA und Mexiko beschützen.

Auflagen im Kinosaal

New Yorks Bürgermeister Andrew Cuomo (63) hatte vergangene Woche angekündigt, dass Kinos in seiner Stadt am 5. März wieder öffnen dürfen. Allerdings unter strengen Auflagen: Der Saal darf nur zu 25 Prozent ausgelastet werden, das Tragen von Masken und fest zugewiesene Plätze sind Pflicht.

spot on news