'Let's Dance 2018': So stehen die Kandidaten zum Thema Eifersucht

Das sagen die Promis zum Thema Eifersucht
02:36 Min Das sagen die Promis zum Thema Eifersucht

Eifersucht sollte kein Thema sein

Das Thema Eifersucht kann ein ganz schöner Beziehungskiller sein. Manchmal ist es die Unsicherheit des Partners, die zur Überreaktion führt, manchmal kann es aber auch berechtigte Gründe geben, wenn beispielsweise der Partner zu viel Nähe zu einer fremden Person zeigt. Gerade bei 'Let's Dance' müsste es deshalb doch größere Anlässe zur Eifersucht geben, oder?

Für die eigene Familie wenig Zeit

Während ihrer Teilnahme bei 'Let's Dance' kommt eines für die Kandidaten definitiv zu kurz: Zeit für die Liebsten. Zwischen Proben, Auftritten, Interviewterminen, sieht man die Familie kaum. Für Kandidatin Judith Williams ist das aber kein Problem. Schmunzelnd sagt sie, dass man dem Partner einfach nur versichern müsse, dass er die Nummer 1 sei. Generell ist ihre Beziehung von Vertrauen geprägt: "Ich glaube er weiß, wie sehr ich ihn liebe und dass wir uns vertrauen können."

Schauspiel gehört zum Beruf dazu

Für Schauspielerin Iris Mareike Steen (GZSZ) ist das ohnehin Teil ihres Jobs: "Ich bin Schauspielerin und bei GZSZ muss ich ständig sogar Leute küssen [...] Bei uns spielt Eifersucht tatsächlich überhaupt keine Rolle."

Charlotte Würdig: Beziehung tauscht man nicht gegen Flirt

Moderatorin Charlotte Würdig, Ehefrau von Rapper Paul 'Sido' Würdig, glaubt daran, dass die gemeinsame Basis das Wichtigste in ihrer Beziehung ist: "Ich habe einen unfassbaren Ehemann. Ich habe unfassbar tolle Kinder. Das tauschst du nicht gegen irgendeinen Flirt ein."

Es geht auch anders: Flirt mit Happy End

Dass es auch anders gehen kann, zeigte jedoch Moderatorin und Model Rebecca Mir. Hier blieb es bei 'Let's Dance' im Jahr 2012 nicht nur bei Körperkontakt und einem harmlosen Flirt.