Lenny Kravitz' Song "Johnny Cash" ist seiner Mutter gewidmet

Lenny Kravitz: Rührender Song-Tribut an seine verstorbene Mutter
Lenny Kravitz © BANG Showbiz

Lenny Kravitz hat seiner verstorbenen Mutter auf seinem neuen Album einen Song gewidmet

Bereits 1995 verlor der Musiker seine Mutter, die Schauspielerin Roxie Roker, an den Krebs. "Ich war ein Mama's Boy. Wir standen uns sehr, sehr nahe", gesteht der Sänger. Sie habe ihn zu dem Menschen erzogen, der er heute ist: "Sie war eine sehr schöne Frau. Immer fair. Sie hat nie etwas Böses über andere gesagt. Meine Mutter hat mein Frauenbild geprägt. Ich mag schlaue und starke Frauen." Lennys neue Platte 'Raise Vibration', die am 7. September erscheint, enthält mit dem Lied 'Johnny Cash' einen Tribut an seine geliebte Mutter.

Über die traurige Hintergrundgeschichte des Tracks offenbart Lenny im Interview mit dem 'Cosmopolitan'-Magazin: "Wie so oft kam auch dieser Song in meinen Träumen zu mir. Im Schlaf habe ich die Worte 'Johnny Cash' gehört. Erst verstand ich nicht, was das soll. Und auf einmal wurde es mir klar. Es war ein Reminder an meine Mutter und den Moment, in dem ich sie verloren habe. Ich war auf Reisen und gerade am Flughafen, als ich den Anruf erhielt, dass sie gestorben sei. Ich war völlig allein... Und plötzlich standen Johnny Cash und seine Frau June Carter vor mir. Die beiden haben mich im Arm gehalten und getröstet."

Auch sein Großvater spielte einen wichtigen Part im Leben des 'Fly Away'-Künstlers. "Er war wie ein Vater für mich. Von ihm habe ich gelernt, was im Leben wichtig ist. Hart zu arbeiten und immer positiv zu denken zum Beispiel", erzählt er. Deshalb mag Lenny auch die Bezeichnung "Rockstar" nicht: "Das klingt narzisstisch, und das bin ich nicht. Ich möchte mit meiner Musik Liebe in die Welt bringen."

BANG Showbiz