Leni Klum auf Erfolgskurs - das sagt Günther Klum

Opa Günther Klum wird ganz sentimental
00:46 Min

Opa Günther Klum wird ganz sentimental

Günther Klum reagiert auf Lenis Erfolg

Leni Klum (17) war der Star auf der About You Fashion Week! Die Tochter von Supermodel Heidi Klum (48) durfte am Wochenende nicht nur die erste Show eröffnen. Sie stellte sogar ihre erste eigene Kollektion vor. Die Familie ist natürlich superstolz auf sie – allen voran Günther Klum (76), der sich jetzt sogar zum Erfolg seiner Enkelin äußert. Was Leni so besonders macht und warum er plötzlich etwas sentimental wird, zeigen wir im Video.

Opa Günther hat große Pläne

Die 17-Jährige bekam bei ihrem großen Auftritt in der Hauptstadt Unterstützung von Freundinnen und Onkel Bill Kaulitz (32) – vom Klum-Clan war jedoch niemand dabei. Günther Klum erklärt nun, warum er nicht vor Ort war. „Natürlich wollten wir nach Berlin fliegen, um die Show live vor Ort zu sehen“, erzählt er in einem Video auf Instagram. Corona habe allerdings für eine Planänderung gesorgt. Obwohl der 76-Jährige seine Enkelin nicht persönlich unterstützen konnte, verfolgt er natürlich jeden Schritt von ihr und hat auch schon eine genaue Vorstellung, wie es zukünftig für sie weitergeht. Und da kommt er plötzlich auf ein Thema zu sprechen, das schon seit Wochen im Hause Klum für Ärger sorgt.

„Viele Punkte haben wir erledigt. Die Domains sind gesichert, die Markenrechte sind gesichert, damit keine Grabbeler sich daran erfreuen können. Es ist alles innerhalb der Familie“, schildert Günther Klum die Lage. Ist damit der Zoff um die Rechte am Markennamen „Leni Klum“ etwa Geschichte? Darauf geht er nicht weiter ein, dafür erklärt er aber, was Leni für den ganz großen Durchbruch noch fehlt: „Sie braucht ein Logo und da bin ich dran, weil ich die ganzen Logos, ob es das von Heidi ist [...], ich hab alle Logos selbst gemacht.“ Mehr dazu erfahren Sie ebenfalls im Video. (dga)