Lena Gercke, Kim Gloss und Co.: Das sagen sie über ihr altes Ich

Manchmal ging es halt daneben

Grusel-Make-up und buntes Häkel-Top – fast jede Promi-Dame ist in so einem Fremdschäm-Look schon mal über den roten Teppich spaziert. Jetzt wurden sie mit ihrer dunklen Styling-Vergangenheit konfrontiert!

"Es geht kaum schlimmer!"

"Das ist ganz schlimm!“ Das ist die erste Redaktion von Charlotte Würdig, als sie mit einem Foto aus ihrer Styling-Vergangenheit konfrontiert wird. Großartig verändert hat sich die 38-Jährige eigentlich nicht – nur ihr Modegeschmack ist eindeutig besser geworden. "Es geht kaum schlimmer“, gibt sie zu. "Welche Stylistin hatte den Mut, mich in diese Häkeldecke zu stecken und auch noch zu sagen: Hey Charlotte, super siehst du aus!“  

Monica Ivancan dagegen würde heute mit ihrem Friseur schimpfen. So ganz ist die Blodine mit ihrer Frisur aus Bachelorette-Zeiten nämlich nicht einverstanden: "Die Haare waren einen Tick zu pommesfarben!“

Kim Gloss steht zu ihren Styling-Fehltritten

Bei Kim Gloss hingegen war vor sieben Jahren irgendwie alles einen Tick zu viel, wie sie heute selber zugibt: "Das ist ganz schlimm, wenn ich diese Fotos sehe oder die Aufnahmen von DSDS damals.“ Tiefschwarze Haare, Sonnenbank-gebräunt und viel zu viel Make-up – so ist Kim bekannt geworden und dazu steht sie: "So hab ich angefangen, so hab ich mir meinen Namen Kim Gloss gemacht.“ 

Die Fremdschäm-Looks der Stars und mit welchem gruseligen Make-up Lena Gercke auf sich aufmerksam gemacht hat, sehen Sie im Video!