Lebenszeichen! Barby Kelly meldet sich nach 20 Jahren überraschend zurück

Barby Kelly, Maite Kelly und Joey Kelly
Barby Kelly im Jahr 2000 - kurz, bevor sie sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat. © picture alliance

Barby Kelly ist zurück

Zwanzig Jahre lang lebte sie zurückgezogen und fernab des Rampenlichtes, galt als das verlorene Kind der Kelly Family und kämpfte still und heimlich gegen psychische Probleme. Jetzt ist Barbara Ann (kurz: Barby) Kelly einen ersten Schritt aus ihrer Versenkung hervorgetreten. Die mittlerweile 45-Jährige hat neuerdings einen Instagram-Account. Kehrt sie jetzt zu ihren Geschwistern und der Familienband zurück?

Unklar, schließlich ist als erwartet nicht sie selbst, sondern Joey Kelly für den Account verantwortlich. Er war es übrigens auch, der kurz zuvor auf seinem Profil Werbung für Barby gemacht hat. Mit einem ersten Posting begrüßt er jetzt die Follower seiner Schwester: „Ab sofort gibt es einen offiziellen Instagram-Account von Barby Kelly“, heißt es unter dem Schwarz-Weiß-Bild, das die schöne Musikerin am Mikro zeigt – ein Foto aus alten Zeiten? Schließlich hat Barby in den letzten Jahren nicht auf der Bühne gestanden.

Barbys Kampf gegen psychische Probleme

Dass Barby heute wieder so guten Kontakt zu ihren Geschwistern hat, grenzt an ein Wunder, schließlich hatte sich die Gitarristin während ihres Rückzugs gänzlich von ihrer Großfamilie entfernt. Pünktlich zum 25. Jubiläum der Kelly Family im Jahr 2019 hatten wir mit Patricia Kelly über ihren einst kritischen Zustand gesprochen. Damals hieß es: „Barby singt immer noch super gut und gerne, aber sie braucht diese Ruhe, sie kann nicht in die Öffentlichkeit oder auf Tour.“ Was viele nicht wissen: Für das Jubiläums-Album „25 Years Later“ hatte Barby sogar Parts eingesungen. Vielleicht ein erster Schritt, sich wieder an das Leben in der Band zu gewöhnen.

Und wer weiß, womöglich ist der Instagram-Account ja jetzt ihr zweiter kleiner Step auf dem Weg zurück ins Rampenlicht.

"The Kelly Family": So geht es Barby Kelly
00:43 Min

"The Kelly Family": So geht es Barby Kelly