Lassen Beyoncé und Jay-Z ihrer kleinen Blue-Ivy zu viele Freiheiten?

Blue Ivy hat schon mit 6 Jahren das Sagen

Ihre Eltern sind Megastars: Mama Beyoncé hat gerade als erste Künstlerin gleich für drei ihrer Alben eine Milliarde Streams auf Spotify generiert und Papa Jay-Z hat sich mit seinem neuesten Album Platz 1 in den Billboard 200-Charts klarmachen können. Doch trotzdem ist es letztendlich die kleine Blue Ivy selbst, die zu Hause das Sagen hat.

Starallüren mit 6 Jahren – Verwöhnt Beyoncé ihr Kind zu sehr?

Bei den Grammy Awards sorgte Blue Ivy kürzlich für Schlagzeilen. Passend zu den Designerstücken ihrer Eltern eingekleidet, durfte sie zusammen mit Beyoncé und Jay-Z die Show gucken. Als ihre Eltern dann bei einer Rede von Sängerin Camila Cabello applaudieren, ist Blue Ivy peinlich berührt. Sie weist Mama und Papa dazu an, mit dem Klatschen aufzuhören. Und Tatsache – Beyoncé hört auf ihre Kleine und lässt das mit dem Applaus sofort sein.


Was erst ziemlich lustig aussieht, ist laut Society-Experten schockierend. Wie kann ein sechsjähriges Kind schon so viel Kontrolle haben? Experten sind sich sicher: Die Eltern geben ihr diese Kontrolle. Blue Ivy darf zu Award-Shows, geht den gleichen roten Teppich wie die eingeladenen Stargäste entlang, sie hat ihren eigenen Koch und Stylisten und sie trägt Designerkleidung im Wert mehreren tausend Dollar. Mit welchem Kind einer anderen bekannten Promimama die kleine Blue-Ivy außerdem schon Party machen darf und was Beyoncé mit ihrer Tochter unternimmt, um sie doch noch irgendwie auf dem Boden der Tatsachen zu halten, erfahren Sie im Video.