Kult-Serie „Eine schrecklich nette Familie“: Das ist aus Al Bundy & Co. geworden

Eine schreckliche nette Familie
01:00 Min Eine schreckliche nette Familie

So haben sich die Schauspieler verändert

Viele Jahre lockte die US-Sitcom „Eine schrecklich nette Familie“ die Zuschauer vor die Bildschirme. Vater Al, Mutter Peggy und die Kinder Kelly und Bud begeisterten durch viel Witz. Die vierköpfige Familie lebte in einem Vorort von Chicago im US-Bundesstaat Illinois. Vor mehr als 20 Jahren flimmerte die letzte Episode über die Bildschirme. Ganz schön lange her. Würden wir die die Bundys heute noch erkennen? Im Video zeigen wir, wie die Schauspieler heute aussehen.

Drehschluss = Karriereaus? Das machen die Stars heute

Ed O'Neill (73) spielte Al Bundy, das Oberhaupt der Familie. Nach dem Ende der Serie konnte er zunächst nicht an den Erfolg anknüpfen. 2009 dann sein Comeback: Er ergatterte eine Hauptrolle in der Erfolgs-Sitcom „Modern Family“. Auch hier spielt er wieder das Familienoberhaupt und wurde für die Rolle des Jay Pritchett bereits mehrfach für einen Emmy nominiert. Außerdem leiht O'Neill Charakteren in Animationsfilmen, zum Beispiel in „Findet Dorie“, seine Stimme.

Katey Sagal: Von der deben Peggy Bundy zur Golden Globe Gewinnerin

Katey Sagal (65) spielte Al Bundys Frau Peggy. Auch ihr schien die Rolle der derben Proletarierin erstmal nachzuhängen. Zur Jahrtausendwende schaffte sie es aber, ihre Vielfältigkeit zu beweisen. Sie übernahm die Rolle der Cate Hennessy in der Sitcom „Meine wilden Töchter“. Fun fact: In einer Episode traf sie auf ihren ehemaligen Kollegen O'Neill - der eine Gastrolle in der Serie übernommen hat. Von 2008 bis 2014 spielte sie in der Serie „Sons of Anarchy“ und gewann für ihre Rolle als Gemma Teller Morrow sogar einen Golden Globe. 2018 tauchte sie bei „The Big Bang Theory“ als Penny Mutter auf.

Die „Dumpfbacke“ auf der Kinoleinwand

Dann war da noch Kelly Bundy, die „Dumpfbacke“, gespielt von der damals erst 16 Jahre alten Christina Applegate (47). Die wagte nach der Serie den Absprung auf die Kinoleinwand, feierte Erfolge mit Filmen wie „Anchorman - Die Legende von Ron Burgundy“ und „Bad Moms“. Trotzdem ist sie auch weiterhin im Fernsehen zu sehen, zum Beispiel in der Comedy-Serie „Samantha Who?“ und seit 2019 in der Netflix Drama-Serie „Dead to Me“.

Nur noch Gastrollen für David Faustino

David Faustino (45) spielte Bud Bundy, den Sohn von Al und Peggy in der schrecklich netten Familie. Das war bis heute seine größte Rolle. Nach dem Aus der Serie, tauchte er nur noch als Gast in verschiedenen Serien auf. 2013, zum Beispiel, stattete er seinem ehemaligen Serien-Papa Ed O'Neill einen Besuch am Set von „Modern Family“ ab. Mittlerweile arbeitet David als Radiomoderator.

Rückkehr der „schrecklich netten Familie“?

Auch mehr als 20 Jahre nachdem die Serie abgesetzt wurde, ist sie immer noch Kult. Fans hoffen auf ein Wiedersehen mit den Bundys auf der Kinoleinwand. Erst kürzlich haben Christina Applegate und David Faustino die Hoffnung platzen lassen. „Es wäre furchtbar, einen Film zu machen, der schlecht ist", hat Applegate in einem Interview gesagt. „Die Serie war fantastisch. Würden wir einen Kinofilm machen, der grottenschlecht wäre, würde das auch irgendwie die Serie verunstalten.“